Berlin : Garbáty-Villa in Pankow verkauft

-

Die Villa des ehemaligen jüdischen Zigarettenfabrikanten Josef Garbáty in Pankow hat einen neuen Eigentümer. Der Liegenschaftsfonds hat das denkmalgeschützte Haus nach eigenen Angaben an eine Privatperson verkauft, die dort einziehen wolle. Das 330 Quadratmeter große Gebäude stammt aus dem Jahr 1906. Bauherr war Josef GarbátyRosenthal, der sein 1881 gegründetes Zigarettenunternehmen in Pankow von hier aus fortführte. Bis zu 1600 Menschen beschäftigte er. 1939 musste die Familie in die USA emigrieren, nachdem ihr Besitz vom nationalsozialistischen Regime zwangsweise verkauft worden war.

In der DDR wurde der Betrieb unter dem Namen „VEB Garbáty“ ins Volkseigentum überführt und 1960 mit dem „VEB Josetti“ zur „Berliner Zigarettenfabrik“ zusammengelegt. 1998 hatten Einwohner gegen den Einzug der rechtsradikalen Republikaner protestiert, die hier zwischenzeitlich ihre Bundeszentrale eingerichtet hatten. Zuletzt war der Verein Kunsthalle Berlin Pankow Mieter. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar