Gefahr im Gleis : Potsdam zieht neue Straßenbahnen aus dem Verkehr

Mit neuen Straßenbahn hat Potsdam offenbar kein Glück: Beim zuletzt angeschafften Typ wurden Fehler an den Rädern festgestellt: Die Züge könnten entgleisen. Fast alle Bahnen sind stillgelegt worden.

von und Katharina Wiechers, Marco Zschieck
Kein schöner Zug. Die Potsdamer Variobahnen könnten entgleisen - deshalb müssen sie im Depot bleiben.
Kein schöner Zug. Die Potsdamer Variobahnen könnten entgleisen - deshalb müssen sie im Depot bleiben.Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Es war ein Zufallsfund, die Konsequenzen sind gravierend: Weil bei den neuen Potsdamer Straßenbahnen ein Fehler an den Rädern festgestellt wurde, sind die Züge aus dem Verkehr gezogen worden. 13 der 14 so genannten Variobahnen sind betroffen. Die Tram-Linie 98 wird daher durch Busse ersetzt.

Der Fehler sei bei der Routinekontrolle an einer der Bahnen (Stückpreis: 2,5 Millionen Euro) aufgefallen, teilten die Verkehrsbetriebe in Potsdam (ViP) mit. Es bestehe die Gefahr, dass die Bahnen entgleisen. Die Abweichung sei zwar noch innerhalb der so genannten Sicherheitsreserve. Aber die ViP wollten kein Risiko eingehen, hieß es. Gemeinsam mit mit dem Hersteller Stadler in Berlin sowie einem Gutachter werde nach der Ursache gesucht. Schon kurz nach der Anschaffung der Variobahnen gab es 2012 Probleme: Gummis zwischen Radscheibe und Reifen wiesen Risse auf. Pech hatte die Stadt auch mit anderen Bahnen, den „Combinos“.Sie mussten 2004 wegen Konstruktionsfehlern saniert werden. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben