Gegen Gentrifizierung : Kiez Oranienstraße verdunkelt Schaufenster - aus Protest

Die Händler der Oranienstraße verdunkeln am Mittwoch ihre Geschäfte. Sie protestieren für einen wirksamen Gewerbemieterschutz in Kreuzberg.

von
"Kapitalismus Schweinesystem" hängt an einem Haus in Oranienstraße in Berlin-Kreuzberg.
"Kapitalismus Schweinesystem" hängt an einem Haus in Oranienstraße in Berlin-Kreuzberg.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Am heutigen Mittwoch verhängen die Händler in der Oranienstraße ihre Schaufenster, um gegen die Gentrifizierung in ihrer Straße zu protestieren. Unter dem Motto „Verdunklung statt Festival of Lights“ unterstützen die Nachbarschaftsinitiativen Bizim Kiez, GloReiche und ORA35 die Aktion, die zwischen 17 und 19 Uhr stattfinden soll. Vor den Geschäften wollen die Aktivisten mit Passanten ins Gespräch kommen. Die Händler beklagen, dass Investoren ganze Häuserzeilen im Kiez aufkaufen und den Geschäften kündigen würden, um diese teuer neu zuvermieten. In einem Positionspapier fordern die Gewerbetreibenden den Senat dazu auf, einen wirksamen Gewerbemieterschutz zu betreiben. Bezirks-Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne) sagte: „Wir brauchen dringend auf Bundesebene ein soziales Mietrecht, damit Kleingewerbetreibende, soziale und kulturelle Nutzungen erhalten bleiben.“

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

Autor

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben