Gegen Rechtsextreme : Für ein weltoffenes Steglitz-Zehlendorf

Das Netzwerk Integration Südwest (NIS) ruft gemeinsam mit dem Willkommensbündnis für Flüchtlinge in Steglitz-Zehlendorf zu einer Kundgebung am Sonnabend auf.

von
Warten auf eine Zukunft. Flüchtlingskind auf Lampedusa.
Warten auf eine Zukunft. Flüchtlingskind auf Lampedusa.Foto: Imago

Das Netzwerk Integration Südwest (NIS) ruft gemeinsam mit dem Willkommensbündnis für Flüchtlinge in Steglitz-Zehlendorf zu einer Kundgebung am Sonnabend ab 14.30 Uhr auf. Damit wolle man ein Zeichen gegen Rechtsextremisten von „Pro Deutschland“ setzen, sagte NIS-Vorsitzender Günther Schulze. Diese wollten vor einer als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzten Sporthalle an der Lippstädter Straße in Lichterfelde unter dem Deckmantel einer „Bürgeranhörung“ gegen „Scheinasylanten“ und „Wirtschaftsflüchtlinge“ demonstrieren. „Wir werden mehr sein“, sagte Schulze, der mit 250 Teilnehmern rechnet. Im Willkommensbündnis engagierten sich hunderte von Menschen für Flüchtlinge.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar