Berlin : Glienicke: Keine Feier im Jagdschloss

von

Berlin – Das Jagdschloss Glienicke ist zehn Jahre nach einem verheerenden Brand komplett wiederhergestellt. Doch die Bildungsverwaltung als Hausherrin verzichtet auf eine feierliche Wiedereröffnung. Am Mittwoch wurde lediglich auf einer Fachtagung der „erfolgreiche Abschluss der Bauarbeiten“ gewürdigt. Nach Angaben eines Sprechers wird das Haus schon seit März wieder voll genutzt. Das 1682 errichtete Schloss ist Fortbildungsstätte des Sozialpädagogischen Instituts Berlin-Brandenburg.

Eine Begründung für die ausgefallene Feier gibt es nicht. Wahrscheinlich befürchtet der Senat ein Wiederaufflammen der Querelen um die Rekonstruktion der modernen Taut-Fassade. Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf und viele Wannseeer hatten sich vehement für eine historische Fassade im Baustil des 19. Jahrhunderts starkgemacht. Doch Landeskonservator Jörg Haspel verteidigte seine Entscheidung zugunsten Tauts. Neuen Streit könnte nun eine Stele mit Fotos von früher entfachen, die der Bezirk aufstellen will. Die Stele soll Fotos vom Schloss vor dem Umbau durch Max Taut in den 60er Jahren zeigen. Thomas Loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben