Großbaustelle Schönefeld : Jetzt auch Computerprobleme am BER

Beim Ausbau des künftigen Flughafens Berlin-Brandenburg in Schönefeld ist noch mehr geschlampt worden, als bisher bekannt war. Wie sich dies auf den derzeit vorgesehenen Eröffnungstermin 27. Oktober 2013 auswirkt, ist offen.

von
Neuer Hauptstadt-Airport: Entgegen früherer Erklärungen des Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Wowereit und seines Vize Matthias Platzeck (beide SPD) wird das Projekt nun doch drastisch teurer als geplant.Alle Bilder anzeigen
Foto: dpa
07.08.2012 12:10Neuer Hauptstadt-Airport: Entgegen früherer Erklärungen des Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Wowereit und seines Vize Matthias...

Beim Ausbau des künftigen Flughafens Berlin-Brandenburg in Schönefeld ist noch mehr geschlampt worden, als bisher bekannt war. Wie ein Flughafensprecher bestätigte, funktioniert bei der zentralen Computeranlage die Kühlung nicht. Außerdem muss die unterirdische Betankungsanlage für die Flugzeuge auf dem Vorfeld nachgebessert werden. Wie sich dies auf den derzeit vorgesehenen Eröffnungstermin 27. Oktober 2013 auswirkt, ist offen. Der Termin gelte aktuell weiter, sagte der Sprecher.

Der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzende der Flughafengesellschaft, Klaus Wowereit (SPD), sagt in seiner vorab verbreiteten Neujahrsansprache, um eine weitere Verschiebung zu vermeiden, müssten nun alle Kräfte gebündelt werden. Was er von den jetzt bekannt gewordenen zusätzlichen Problemen wusste, war am Sonntag nicht zu klären. Der Controlling-Bericht der Flughafengesellschaft zum Stand der Arbeiten im vierten Quartal des Jahres ist bereits im November verfasst worden. Die nächste Aufsichtsratssitzung, bei der die Berichte behandelt werden, findet im Januar statt.

Die Kälteaggregate seien offenbar falsch dimensioniert, zitiert der „Spiegel“ aus dem Controlling-Bericht. Es drohe die Überhitzung und Notabschaltung der Kältemaschinen. Die „Anlagenstruktur“ erfülle „nicht die erforderlichen Versorgungsbedingungen“. Die notwendige Nachrüstung der Kühltechnik solle nun neu ausgeschrieben werden. Auch die hochkomplexe Tankanlage unter dem Vorfeld, auf die die Flughafenplaner sehr stolz waren, ist noch nicht funktionsfähig. Der Sicherheitsnachweis für das kilometerlange Leitungssystem liegt noch nicht vor. Seit Wochen versuchten externe Fachleute, Fehler zu beheben. Die Experten sollen nach „Spiegel“-Angaben Schlampereien entdeckt haben; Rohrverbindungen seien nicht exakt eingepasst worden.

Flughafensprecher Lars Wagner sagte, die Probleme seien bekannt und würden behoben. Keine Angaben machte er bei der Frage, wann sie entdeckt worden waren. Der für den Ausbau zuständige Technik-Geschäftsführer Horst Amann, der seine Arbeit am 1. August aufgenommen hatte, hatte danach eine Bestandsaufnahme gemacht und am Ende dem Eröffnungstermin 27. Oktober 2013 zugestimmt. Eine Garantie darauf wollte aber auch er bisher nicht abgeben. Zuletzt hatte vor allem Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), dessen Staatssekretär Rainer Bomba im Flughafenaufsichtsrat sitzt, mehrfach öffentlich bezweifelt, dass dieser Termin eingehalten werden könne. Am Sonntag wollte sich ein Sprecher nicht äußern.

Ungelöst sind auch noch die Probleme beim Brandschutz. Erst im Frühjahr werden Tests zeigen, ob die Anlagen funktionieren. Offiziell hatten diese Probleme im Mai dieses Jahres dazu geführt, dass der damals geplante Eröffnungstermin 3. Juni 2012 nicht gehalten werden kann. Aber schon damals hatten Insider gesagt, wegen zahlreicher weiterer Mängel wäre der Flughafen zu diesem Zeitpunkt nicht funktionsfähig gewesen.

109 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben