Großprojekt : Flughafen BBI: Finanzierung bald gesichert

Der Neubau des neuen Airports bleibt im Kostenrahmen, versichert der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit. Allerdings könnten einzelne Baumaßnahmen teurer werden.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) kündigte gestern an, dass die schwierigen Verhandlungen zur Finanzierung des Großflughafens Schönefeld (BBI) durch ein Bankenkonsortium „in kürzester Zeit abgeschlossen sein werden“. Der Neubau des Airports werde auch im vorgegebenen Kostenrahmen bleiben, sagte Wowereit in seiner Antwort auf eine Große Anfrage der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus.

Der Regierungschef schloss zwar nicht aus, dass einzelne Baumaßnahmen teurer würden, aber dies werde durch Einsparungen an anderer Stelle ausgeglichen. Der Baubeginn für das neue Terminal im Juli dieses Jahres, mit einer genehmigten Gesamtkapazität von 40 bis 45 Millionen Passagieren jährlich, sei gesichert. BBI werde mit etwa 25 Millionen Fluggästen starten. Im laufenden Jahr werden auf den drei Berliner Flughäfen Tegel, Schönefeld und Tempelhof voraussichtlich 21,3 Millionen Passagiere abgefertigt, sagte der Regierende.

Wowereit bestätigte, dass der Flughafen Tegel durch weitere Investitionen „optimiert“ werden müsse, um den Andrang der Fluggesellschaften zu bewältigen. „Ich bedaure, dass wir dies nicht besser steuern können.“ Aber die Schaffung weiterer Kapazitäten in Tegel sei ihm lieber, als Flugverkehr abweisen zu müssen. Und der Regierende Bürgermeister bleibt dabei: BBI wird am 1. November 2011 um 11 Uhr eröffnet. „Jeder kennt die Risiken und Nebenwirkungen beim Bau, aber bisher ist es gelungen, die Risiken im Zeitplan zu minimieren, das ambitionierte Ziel ist erreichbar.“ za

0 Kommentare

Neuester Kommentar