Hauptstadtflughafen Schönefeld : Lufthansa: BER soll erst Sommer 2018 starten

Die Deutsche Lufthansa hat sich dafür ausgesprochen, die für Ende 2017 geplante Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER um ein halbes Jahr zu verschieben.

Immer werden, niemals sein? Der BER - hier ein Foto von 2015 - ist seit gut zehn Jahren eine Baustelle.
Immer werden, niemals sein? Der BER - hier ein Foto von 2015 - ist seit gut zehn Jahren eine Baustelle.Foto: Patrick Pleul/dpa

Die Airline halte es für ungünstig, den Flughafen mit einem knapp genähten Winterflugplan zu eröffnen, mit der Gefahr unter anderem von Schnee und Nebel, sagte der Leiter der Abteilung Konzernpolitik, Thomas Kropp, am Samstag im rbb-Inforadio. Daher sei es besser, den Flughafen erst im Sommer 2018 in Betrieb zu nehmen. Dann wolle die Lufthansa am Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg auch mit Langstreckenangeboten an den Start gehen, sagte Kropp. Dies gehe von Tegel aus nicht. „Tegel ist zu klein für neue Langstreckenangebote“, meinte der Konzernsprecher.


Die Flughafengesellschaft reagierte reserviert auf den Vorstoß der Lufthansa. „Unser Ziel ist weiterhin die Inbetriebnahme Ende 2017“, sagte Unternehmenssprecher Lars Wagner. „Dazu besteht nach wie vor die Chance.“ Diese Chance ist allerdings wie berichtet zunehmend gering. Alle Tagesspiegel-Berichte zum BER finden Sie auf unseren Sonderseiten. (dpa)

39 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben