Berlin : Historikerin Sabine Reiter rückt nach

AX

Der Berliner SPD-Landesvorsitzende und Senator für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung, Umweltschutz und Verkehr, Peter Strieder, hat bereits zum 31. Dezember 1999 sein Abgeordnetenhausmandat niedergelegt. Wie es gestern in seiner Umgebung hieß, wolle Strieder damit dem Umstand gerecht werden, dass er sich als Senator nicht genügend um die Belange seines Heimatbezirks kümmern kann. Außerdem wolle er dem Parteinachwuchs eine Chance geben. Für Strieder rückt die Historikerin Sabine Reiter nach. Sie wurde am 15. September 1958 in Rothenburg o. d. Tauber geboren und war von 1993 bis 1999 Mitglied der SPD-Fraktion in der BVV Kreuzberg.

Schulsenator und Bürgermeister Klaus Böger hingegen wird sein Mandat nicht für einen Nachrücker zur Verfügung stellen. Das sei auch mit seinem SPD-Heimatverband Steglitz so vereinbart worden. Gesundheitssenatorin Gabriele Schöttler hat dem Vernehmen nach noch keine Entscheidung über eine Mandatsrückgabe getroffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben