Hotel-Aktion in Berlin : Tourist in der eigenen Stadt sein

Einmal pro Jahr können Berliner vergünstigt Urlaub vor Ort machen. Um 9 Uhr startete das Angebot - und das Interesse scheint enorm.

von
Tea Time. Im Regent Berlin am Gendarmenmarkt gibt es – anders als in den meisten Berliner Haushalten – auch einen Teemeister.
Tea Time. Im Regent Berlin am Gendarmenmarkt gibt es – anders als in den meisten Berliner Haushalten – auch einen Teemeister.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Urlaub in der eigenen Stadt? Eine exotische, den Berlinern aber längst vertraute Idee. Denn immer am ersten Januar-Wochenende, diesmal also vom 7. zum 8. Januar, locken Berliner Hotels verschiedener Kategorien mit einem sehr preisgünstigen Paketangebot, das nur für amtlich bestätigte Gäste aus Berlin und Brandenburg gilt. 89 Hotels, überwiegend in der Innenstadt, sind diesmal dabei, und das Zimmerkontingent soll für 7000 Teilnehmer reichen.

"Ansturm ist wirklich sehr groß"

Bereits eine halbe Stunde nach Beginn der Aktion zieht Pressesprecher Christian Tänzler ein positives Zwischenfazit. "Der Ansturm ist wirklich sehr groß", sagt er. Darauf sei man aber vorbereitet und habe extra Mitarbeiter hinzugezogen. Zu befürchteten Serverabstürzen sei es jedenfalls nicht gekommen. "Ab und zu braucht man vielleicht ein bisschen Geduld, aber das ist akzeptabel", sagt Tänzler. Im Moment könne man noch ein Zimmer im Wunschhotel bekommen.

Das Grundprinzip der Aktion „Erlebe deine Stadt!“, die Visit-Berlin-Chef Burkhard Kieker am Dienstag vorstellte, ist ein Pauschalpreis für zwei Gäste im Doppelzimmer, der 118 Euro beträgt oder – im Fünf-Sterne-Haus – 138 Euro. Enthalten sind darin Abendessen und Frühstück und gegebenenfalls auch die Teilnahme an einer gesonderten Veranstaltung. Aufs Haus geht auch die Benutzung von Fitnessgeräten, Sauna oder Pool, falls vorhanden. Separat bezahlt werden müssen allerdings die Getränke und, falls gewünscht, der Garagenplatz.

89 Hotels – wie auswählen? Wir haben uns die Liste angesehen und geben fünf Empfehlungen, vier ganz neue, noch wenig bekannte Hotels und einen Luxus-Klassiker.

HOTEL ODERBERGER

Noch ganz frisch, sehr speziell und deshalb auch gern genommen als Schauplatz der Pressekonferenz: Das Hotel Oderberger im ehemaligen Stadtbad in der Oderberger Straße in Prenzlauer Berg. Der private Eigentümer hat das Haus komplett saniert und auch das Bad wieder in Betrieb genommen; darüber erhebt sich der imposante Neorenaissancebau mit 70 individuell eingerichteten Zimmern. Das Drei-Gänge-Menü wird im gleichnamigen Restaurant im 15 Meter hohen ehemaligen Heizkraftwerk des Stadtbads serviert (118 Euro).

TITANIC CHAUSSEE

An der nördlichen Chausseestraße in Mitte ist – Stichwort BND – in den letzten Jahren ein völlig neuer Stadtteil gewachsen. Niemand weiß, wo nach der Eröffnung die Gastspione wohnen werden, aber absolut geeignet wäre das brandneue Titanic Chaussee. Es bietet nicht nur BND-Blick aus einem großen Teil seiner 389 Zimmer, sondern verfügt auch über 3500 Quadratmeter Well- und Fitnessbereich mit einem großen Tageslicht-Pool. Das Essen wird im mediterranen Restaurant „Pascarella“ serviert (118 Euro).

AMANO GRAND CENTRAL

Das noch größere Stadtgefühl kann der eingeborene Berliner allerdings direkt am Hauptbahnhof erleben, wo sich eine ganze Reihe von Hotels angesiedelt hat. Das neueste davon ist das Amano Grand Central, das Flaggschiff der feinen kleinen Berliner Amano-Gruppe. 250 Zimmer zum Wohlfühlen, dazu eine Dachbar im sechsten Stock mit Panorama-Blick – ein völlig neues Stadtgefühl für eingeborene Berliner. Die Küche offeriert ein französisch-mediterranes Büffet (118 Euro) .

GRIMM’S HOTEL

Am Potsdamer Platz wachsen auch immer mehr Hotels nach. Einen Steinwurf entfernt südlich des Landwehrkanals mit direktem Zugang zum Park Gleisdreieck liegt Grimm´s Hotel, das sich gestalterisch mit Grimms Märchen beschäftigt – allerdings kitschfrei puristisch. In der 7. und 8. Etage locken Sauna, Fitness und Dachterrasse – im Restaurant dagegen werden vor allem fantasievoll angerichtete Burger angeboten, ein Getränk ist frei (118 Euro). Am Abend stellt ein Gastsommelier aktuelle deutsche Weine vor (nochmal 25 Euro).

REGENT

Schließlich die Abteilung Luxus plus: Das Regent am Gendarmenmarkt gehört zur internationalen Oberklasse und hat schon zahllose prominente Gäste beherbergt. Interessant für den Berliner Gast: Es ist das einzige Top-Hotel in der Liste, das ein Essen im Sterne-Restaurant anbietet – die anderen vergleichbaren Häuser decken den Tisch nur im Zweitrestaurant. Hier aber gibt es ein Dinner im „Fischers Fritz“ dazu, drei Gänge nach Wahl der Küche (138 Euro).

DIE BUCHUNG

In der Liste finden sich aber auch Häuser an den Flughäfen oder in den grünen Außenbezirken wie das Hotel Akademie in Schmöckwitz oder die Villa Blumenfisch am Großen Wannsee. Die Nachfrage wird in jedem Fall groß sein: Buchungsbeginn ist heute, Mittwoch, 23. November, 9 Uhr über erlebe.visitberlin.de oder telefonisch unter 250025. Reserviert wird nur gegen Vorauskasse bis zum 9. Dezember.

DAS GEWINNSPIEL

Kostenlose Übernachtungen im Hotel Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz verlosen Visit Berlin und der Tagesspiegel. Vom 7. auf den 8. Januar stehen dafür drei Doppelzimmer in dem 125 Meter hohen „Vier Sterne Superior“-Haus zur Verfügung. Um an der Verlosung teilzunehmen, senden Sie bis Freitag, den 25. November, um 15 Uhr eine E-Mail an verlosung@tagesspiegel.de, Stichwort: „Erlebe Deine Stadt“. Nennen Sie dabei bitte die Namen der zwei potenziellen Übernachtungsgäste, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben