• ICE zwischen Berlin und Wolfsburg evakuiert: 500 Reisende müssen Zug der Deutschen Bahn verlassen

ICE zwischen Berlin und Wolfsburg evakuiert : 500 Reisende müssen Zug der Deutschen Bahn verlassen

Unfall auf der ICE-Route zwischen Berlin und Wolfsburg: 500 Reisende mussten auf freier Strecke aussteigen.

von
Ein ICE in Wolfsburg. Am Sonntag war die Strecke zwischen Berlin und Wolfsburg stundenlang gesperrt.
Ein ICE in Wolfsburg. Am Sonntag war die Strecke zwischen Berlin und Wolfsburg stundenlang gesperrt.Foto: dpa

Wegen eines Unfalls auf der Bahnstrecke zwischen Berlin und Wolfsburg ist am Sonntag ein ICE mit etwa 500 Menschen an Bord evakuiert worden. Die Passagiere mussten den Zug mitten auf der Strecke verlassen, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn sagte.

Der Personenunfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr zwischen Buschow und Nennhausen im Havelland. Die Strecke blieb stundenlang gesperrt. Auch zwei weitere Züge - ein ICE und ein IC - kamen nicht weiter.

Es kam zu zahlreichen Verspätungen, viele Nahverkehrszüge fielen aus. Die Reisenden aus dem ICE konnten um 16.20 Uhr in einen Ersatzzug des Konkurrenzunternehmens Odeg umsteigen. Erst kurz nach 17 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben. Der Fernverkehr wurde über Magdeburg umgeleitet.

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben