Immer mehr Bußgeldbescheide : Umweltzone überfordert Autofahrer

Es gibt immer mehr Bußgeldbescheide, weil Autofahrer gegen die Umweltzone-Regelungen verstoßen. Betroffen sind vor allem Fahrer von auswärts. Die Senatsverwaltung verteidigt die Umweltzone gegen Kritik.

von
Autofahrer in Berlin sind mit der Umweltzone überfordert.
Autofahrer in Berlin sind mit der Umweltzone überfordert.Foto: dpa

Vier Jahre nach ihrer Einführung ist die Umweltzone längst nicht allen Autofahrern bekannt. Das geht aus einer Statistik der Polizei über Bußgeldbescheide wegen Verstoßes gegen die Umweltzone hervor, die auf Anfrage von Berlin Maximal, dem Mittelstandsmagazin des Tagesspiegels, vorgelegt wurde. Die Zahl der Bußgeldbescheide stieg von 24 699 im Jahr 2009 auf 59 190 im vergangenen Jahr. Davon sind vor allem Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen betroffen: 2011 beispielsweise erhielten sie mit 46 239 gut zwei Drittel der Knöllchen. Wer die Umweltzone nicht achtet, dem drohen 40 Euro Bußgeld. Für deutsche Fahrzeughalter gibt es dazu einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Petra Rohland, Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, wertet die steigende Zahl von Knöllchen als Anfangsschwierigkeit. „Je mehr über die Umweltzone gesprochen wird, desto mehr wird die Zahl der Bußgeldbescheide sinken“, sagt sie. Für Gerd Bretschneider, Geschäftsführer der Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg, ist die Sache klar. Gerade ausländischen Fahrzeughaltern seien die Umweltzonen unbekannt. Außerdem sei das Modell unübersichtlich. „Es gibt bundesweit einen Flickenteppich von Umweltzonen mit jeweils eigenen Regeln“, sagt Bretschneider. Eine Harmonisierung müsse her. Jörg Becker, Leiter Verkehr des ADAC Berlin-Brandenburg, fordert Kulanz der Behörden gegenüber Touristen.

Nach wie vor sehen die Verbände die Umweltzone als teures Konstrukt mit minimalen Auswirkungen an. Das überrascht Rohland nicht sonderlich. Die Verbände würden sich nun einmal für bestmögliche Mobilität einsetzen. „Uns ist Mobilität wichtig, aber Lebensqualität auch. Und dafür sind Umweltzonen gut“, sagt sie. Die Umweltzone habe die Belastung der Berliner Luft durch besonders gesundheitsschädliche Dieselrußpartikel um rund 60 Prozent gesenkt. Eine derartige Verbesserung sei anders nicht möglich gewesen: „Die Umweltzone ist effektiver als zum Beispiel die grüne Welle“, sagt sie.

Mehr zu den Umweltzonen lesen Sie ab heute im Magazin Berlin Maximal.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

30 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben