Update

Informationskampagne zur Verkehrssicherheit : Berliner Polizei twittert über Unfälle

Ab heute twittert die Polizei alle Verkehrsunfälle, bei denen es Verletzte gab. Allein im letzten Jahr kam es in Berlin zu 138.000 Verkehrsunfällen.

von
Im Einsatz: Zwei Mitarbeiter vom Social Media Team der Berliner Polizei.
Im Einsatz: Zwei Mitarbeiter vom Social Media Team der Berliner Polizei.Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Diese Woche startet die Berliner Polizei im Netz eine Informationskampagne zum Thema Verkehrssicherheit. Auf dem Einsatzkanal der Polizei bei Twitter @PolizeiBerlin_E werden ab Montagvormittag 11 Uhr alle Verkehrsunfälle getwittert, bei denen es Verletzte gab.

Demnach gab es im letzten Jahr allein in Berlin 138.000 Verkehrsunfälle; alle dreißig Minuten verunglückt ein Mensch im Straßenverkehr. Man wolle vermitteln, dass man durch "ein Umdenken und ein Ändern der eigenen Verhaltensweisen sowie das Akzeptieren und Anwenden der straßenverkehrsrechtlichen Bestimmungen die Zahl der Verkehrsunfälle verringern kann", so die Polizei bei der Ankündigung der Aktion am Donnerstag.

Bis zum 24. April

Auch sollen Fotos von Unfallstellen gezeigt werden, um die "Bevölkerung möglichst authentisch die Folgen eines schweren Verkehrsunfalls" nachempfinden zu lassen.

An der Aktion nehmen auch die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Hamburg teil. Die Städte München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart und Bremerhaven sind ebenfalls mit dabei - und die Polizei Brandenburg, die seit wenigen Tagen ebenfalls twittert - unter @PolizeiBB Die Aktion unter dem Hashtag #8geben läuft bis zum Freitag, den 24. April.

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben