Kolumne: Von Tag zu Tag : Die Rolltreppe, die ewig streikt

Die Rolltreppe im Anhalter Bahnhof ist seit Monaten defekt, ständig wurden neue Reparaturtermine versprochen. Jetzt ist wieder etwas geschehen: Neue Ankündigung, neuer Termin.

von
Bleibt nur zu hoffen, dass niemand eine Kuh aus dem Anhalter Bahnhof auf den Askanischen Platz transportieren möchte. Das Bild stammt von der Grünen Woche.
Bleibt nur zu hoffen, dass niemand eine Kuh aus dem Anhalter Bahnhof auf den Askanischen Platz transportieren möchte. Das Bild...Foto: Picture Alliance / dpa

Gottes Mühlen mahlen langsam, heißt es. Das mag so sein, aber bekanntlich ist diese Weisheit sehr viel älter als die Berliner S-Bahn. Heute, da es dieses Transportmittel gibt, käme niemand mehr auf die Idee, Gott oder wen auch immer der Langsamkeit zu zeihen. Vergleichsweise geht alles andere doch recht fix.

Nein, diesmal nichts über sich verspätende oder ganz ausfallende Züge. Ab und zu rollen sie ja, das Transportmittel dagegen, um das es hier geht, steht. Seit Monaten! Ach was, seit einem halben Jahr. Und dies, obwohl nicht mal die S-Bahn zuständig ist, sondern die Bahntochter DB Station & Service. Gleichwohl funktionierte die Rolltreppe, die im Anhalter Bahnhof hoch zum Tagesspiegel führt, seit Jahren immer nur während kurzer Phasen, bis wieder ein Warnlicht anzeigte, dass sie erneut den Geist aufgegeben hat.

Ein neuer Aufkleber. Und mal wieder ein neuer Termin.
Ein neuer Aufkleber. Und mal wieder ein neuer Termin.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Es muss im Frühjahr gewesen sein, dass an der stehenden Rolltreppe erstmals ein offizieller Aufkleber auftauchte, der Reparatur bis Mitte Mai versprach. Später wurde das Datum gegen den 30. Mai ausgetauscht, dann gegen den 30. Juni. Möglich, dass sich dies im Monatsrhythmus so fortsetzte, man achtet ja nicht immer auf solche Wechselfälle des Alltags, aber gesichert ist, dass jetzt ein neuer Termin angekündigt wurde: „20.09.2013“. Zugleich wird der Stillstand der Anlage auf Vandalismus zurückgeführt, eine wohlfeile, doch kaum überzeugende Erklärung: So viele Vandalen können sich dort gar nicht herumtreiben, dass eine einsame Rolltreppe alle paar Tage und dann offenbar für immer streikt.

Das alles ist ärgerlich, ein Born fortlaufender, gleichwohl völlig unnötiger Frustration, der zudem so leicht auszutrocknen wäre. Klar, man könnte die Treppe reparieren, aber da dies offenkundig die Bahn überfordert, empfiehlt sich zumindest die Korrektur des Aufklebers: Einfach nur Tag und Monat des Reparaturtermins nennen, keinesfalls das Jahr!

24 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben