Lichtenberg : Radfahrer sticht Fußgänger nieder

Der Streit um den Platz auf dem Gehweg hätte fast tödlich geendet: Ein Radfahrer stach einen Fußgänger nieder, das Opfer musste notoperiert werden. Der Täter ist auf der Flucht.

von

Ein Fußgänger ist am Freitagabend in Lichtenberg von einem Radfahrer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Zuvor hatten sich beide um den Platz auf dem Gehweg gestritten. Dieser war an der Straße Am Tierpark im Ortsteil Friedrichsfelde durch eine Baustelle eingeengt.

Als der Radfahrer an dem 50-Jährigen gegen 21.45 Uhr vorbeifahren wollte, kam es zu einer Berührung. Darüber gerieten die Männer zunächst verbal aneinander. Nach den bisherigen Ermittlungen lief der 50-Jährige dann weg, wurde aber von dem Radfahrer eingeholt und niedergestochen. Danach flüchtete der Unbekannte.

Der Fußgänger wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er sofort operiert wurde. Derzeit besteht keine Lebensgefahr mehr. Die Ermittlungen hat eine Mordkommission beim Landeskriminalamt übernommen. Das Opfer konnte bislang nur eine knappe Beschreibung des Täters geben: Demnach war der etwa 20-Jährige vermutlich Deutscher und mit einem Mountainbike unterwegs.

Autor

89 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben