MAN NEHME … : MAN NEHME …

Aktuelle kulinarische Bücher.

In den gängigen Restaurantführern klafft eine Lücke: Gute Gasthäuser ohne Gourmet-Anspruch werden darin kaum erwähnt. Deshalb ist der „Genussführer 2014“ von Slow Food, der in diese Lücke vorstößt, erst einmal ein Gewinn. Doch beim Lesen drängt sich rasch der Verdacht auf, dass die langsame Gesinnung meist höher gewichtet wird als das Kochenkönnen: „Als Nachtisch schleckten wir Eiskombinationen mit hauseigenen Fruchtsoßen“, oh je. Hier ist vom – raren – Spitzenbetrieb bis zum Dilettantenstadl wirklich alles drin, es fehlt ein einheitlicher Qualitätsmaßstab. Doch wer sich inspirieren lässt und andere Informationen, z.B. Webseiten, hinzuzieht, der kann das Buch mit Gewinn nutzen. bm







„Slow Food. 
Genussführer Deutschland 2014 – 300 Gasthäuser getestet und empfohlen“.

oekom, 336 S., 19,95 Euro

0 Kommentare

Neuester Kommentar