Berlin : Maskentanz

Stars beim Krebs-Benefiz

-

STADTMENSCHEN

Wie viel der „Venezianische Maskenball“ zu Gunsten der Brustkrebsheilung abwarf, war gestern noch nicht ausgerechnet. Statt erwarteter 1000 Gäste, die 350 Euro für den Eintritt übrig hatten, füllten am Freitagabend etwa 480 das „Adagio“ am Potsdamer Platz. 400 000 Euro bräuchte Maja Prinzessin von Hohenzollern als Schirmherrin und Initiatorin der Charity Gala aber, um den bei Carl Zeiss für die Krebsnachbehandlung entwickelten Photonen-Strahler zu kaufen –er ist in Deutschland noch nicht im Einsatz. Für die Gästeliste ihrer ersten Gala hatte die gebürtige Dresdnerin – durch ihre Heirat mit dem Hohenzollernprinzen Ferfried ist die 30-jährige vierfache Stiefmutter und zweifache Stief-Großmutter – ihre gesellschaftlichen Kontakte genutzt. Phillip Herzog von Württemberg, Wilhelm-Karl Prinz von Preußen, Friedrich-Carl von Ribbeck und die Lady of Bayfield Hall waren der Einladung mit Maskenpflicht gefolgt. Was nur wenige wussten – hinter der Lady steckt die Erbin eines weltweit mit Rum bekannt gewordenen Unternehmens – Monika del Campo Bacardi. Bekannter war da schon Bonnie Tyler, die Harald Glööckler seiner Freundin Maja zuliebe nach Berlin lockte. Letztere hatte der „Pompöös“-Modemacher in ein rotgoldenes Brokatkleid gehüllt, selbst trat er im Ferrari-Overall-Look auf, um die Handschuhe und Schuhe zu versteigern, in denen Michael Schumacher seinem 6. Weltmeistertitel entgegenfuhr. 3500 Euro waren dem Berliner Manfred Schönebeck diese Devotionalien wert. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar