Meine Woche (99) : Wahl

Der Syrer Ahmad Al-Dali, 26, ist seit Mai 2015 in Berlin. Hier erzählt er, wie ihm die Stadt begegnet.

Ahmad Al-Dali
Newcomer Ahmad Al-Dali.
Newcomer Ahmad Al-Dali.Photo: Georg Moritz

Ahmad, nächstes Wochenende ist Bundestagswahl. Verfolgen Sie den Wahlkampf?

Ein wenig. Aber es zeichnet sich ja letztendlich ab, dass sich nach der Wahl wenig ändern wird. Wahrscheinlich wird die Regierung weder grüner noch liberaler. Ich glaube, am Ende gibt es wieder eine große Koalition.

Haben Sie den Eindruck, dass die Flüchtlingspolitik viel Raum einnimmt?

Es ist natürlich ein Thema, aber ich weiß nicht, ob das am Wahlkampf liegt. Die Flüchtlingspolitik ist ja insgesamt restriktiver geworden. Es werden viele Leute zurückgeschickt – und auch welche, die schon lange hier sind.

Finden Sie es schade, dass Sie nicht wählen können?

Schon. Ich habe ja noch nie gewählt.

Wirklich? Haben Sie in Syrien nie gewählt?

Na ja, einmal. Das war eine Präsidentschaftswahl, die nur den amtierenden Präsidenten bestätigen sollte. Es gab keinen Gegenkandidaten zu Assad. Man konnte nur Ja oder Nein ankreuzen. Und obwohl ich gerne Nein angekreuzt hätte, habe ich dann aus Angst mit Ja gestimmt. Das ist ja keine Wahl.

Können Sie verstehen, dass manche Deutsche nicht zur Wahl gehen?

Nein. Das ist doch ein Privileg.

Wen würden Sie wählen, wenn Sie dürften?

Die Linken denke ich. Eine Freundin von mir hat gesagt, ich darf ihr sagen, was sie wählen soll. Sie wollte eigentlich „Die Partei“ wählen. Das fand ich Unsinn. Das ist eine vergeudete Stimme.

Was muss sich aus Ihrer Sicht nach den Wahlen ändern?

Es muss mehr für Obdachlose getan werden. Ich sehe so viele jeden Tag und versuche denen, die fragen, immer etwas zu geben. Aber es ist für die so schwer, zu überleben. Sie brauchen viel mehr Hilfe.

Welches Wort geben Sie uns heute mit?

Wahl heißt Entechabat auf Arabisch.

Die Fragen stellte Maria Fiedler. Diese Kolumne ist gedruckt in der Tagesspiegel-Samstagsbeilage Mehr Berlin erschienen. Alle Folgen finden Sie unter diesem Link.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben