Modemesse in Berlin : Zalando kauft Bread & Butter

Insolvenz abgewendet: Der Berliner Online-Versandhändler Zalando steigt bei der Berliner Modemesse Bread & Butter ein. Damit ändert sich deren Konzept.

von und
Künftig nicht nur im Internet, sondern auch in Tempelhof vertreten: Zalando kauft Bread & Butter.
Künftig nicht nur im Internet, sondern auch in Tempelhof vertreten: Zalando kauft Bread & Butter.Foto: Oliver Berg/dpa

Der in Berlin ansässige Onlinehändler Zalando will die insolvente Modemesse Bread & Butter kaufen. Das bestätigte ein Sprecher der Bread & Butter dem Tagesspiegel. Es sei ein Letter of Intent unterzeichnet worden. Das laufende Insolvenzverfahren werde zum 1. Oktober 2015 aufgehoben.
Team und Konzept von Bread & Butter passten gut zu Zalando und man wolle gemeinsam den Modestandort Berlin weiterentwickeln, teilte das Messeunternehmen mit. Zum neuen Konzept, das ab 2016 wirksam werden soll, werde man sich später äußern. „Wir waren stets von der Attraktivität des Fashion-Events und der Marke Bread & Butter überzeugt und haben uns deswegen für eine Fortführung eingesetzt“, teilte der Insolvenzverwalter Christian Graf Brockdorff mit. Mit Hilfe des neuen Investors könne die Messe nun zukunftssicher aufgestellt werden. Unklar ist, ob Messegründer Karl-Heinz Müller in dem Unternehmen eine Zukunft hat. Seine 14oz-Jeansläden in Mitte seien nicht an Zalando verkauft worden, hieß es.

Messe soll für Endkunden geöffnet werden

Vor der Entscheidung gab es ein Treffen der Zalando-Manager mit dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) sowie eine Betriebsversammlung bei Bread & Butter. Die diesjährige Sommerveranstaltung wird, wie geplant, vom 7. bis 9. Juli auf dem Flughafengelände Tempelhof stattfinden. Dem Vernehmen nach soll die Modemesse dort auch in Zukunft zweimal jährlich stattfinden. Das Event solle jedoch wieder größer und für Endkunden geöffnet werden. Unternehmenschef Müller hatte im Dezember 2014 nach dem Absprung vieler Kunden Insolvenz anmelden müssen.
Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer (CDU) begrüßte das Engagement von Zalando. Das Internet-Unternehmen habe sich in Berlin hervorragend entwickelt und innerhalb weniger Jahre 3000 Arbeitsplätze geschaffen. Der Kauf von Bread & Butter sei ein klares Bekenntnis zum Wirtschafts- und Modestandort Berlin. Die Berlin Fashion Week und Berlin als deutsche Modehauptstadt würden von dem neuen Partner „und dem frischen Wind“ profitieren.

Mietvertrag läuft noch bis 2019

Die Grünen-Fraktionschefin Antje Kapek forderte den Senat am Montag auf zu prüfen, ob mit den neuen Eigentumsverhältnissen bei Bread & Butter der Mietvertrag für den Flughafen Tempelhof gültig bleibe oder ob der Senat von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen könne. Der Mietvertrag läuft regulär bis 2019. Die Mietsumme für die Sommermesse im Tempelhofer Flughafengebäude – rund 800 000 Euro – sei bereits überwiesen, sagte der Bread & Butter-Sprecher. Für den geplatzten Messetermin im Winter war Müller die Summe schuldig geblieben.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben