• Nach Anschlag in Manchester: De Maizière will Sicherheitskonzept für den Kirchentag überprüfen

Nach Anschlag in Manchester : De Maizière will Sicherheitskonzept für den Kirchentag überprüfen

Nach dem Anschlag in Manchester will Innenminister Thomas de Maizière überprüfen, ob der Kirchentag sicher genug ist. Die Großveranstaltung startet am Mittwoch in Berlin.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) Foto: Oliver Killig/dpa
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU)Foto: Oliver Killig/dpa

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat nach dem Anschlag von Manchester angekündigt, die Sicherheitskonzepte für den am Mittwoch beginnenden Evangelischen Kirchentag in Berlin zu überprüfen. Dies gelte auch für große Gottesdienste und Prozessionen zum Fest Christi Himmelfahrt am Donnerstag, für Vatertagsfeiern am selben Tag, das DFB-Pokalfinale am Samstag und andere Großveranstaltungen, sagte de Maizière am Dienstagabend im ZDF. Allerdings, so der Minister weiter, gebe es derzeit keinerlei Hinweise auf eine erhöhte Gefahr für Deutschland.

200.000 Besucher erwartet

Der Politiker kündigte außerdem an, dass er für den Mittwoch Trauerbeflaggung in ganz Deutschland angeordnet habe. Auch beim Eröffnungsgottesdienst des Kirchentags am Mittwochabend soll der Opfer von Manchester gedacht werden. Zu dem fünftägigen Glaubenstreffen werden insgesamt rund 200.000 Besucher erwartet.
Bei dem Selbstmordanschlag am späten Montagabend am Rande eines Konzerts der US-Sängerin Ariana Grande kamen 22 Menschen ums Leben, darunter mehrere Kinder und Jugendliche. 59 wurden verletzt. Der „Islamische Staat“ (IS) erklärte, einer seiner Anhänger habe das Attentat verübt. (kna)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar