• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Nach kritischer Berichterstattung : Neonazis attackieren „Lausitzer Rundschau“

02.05.2012 00:00 Uhrvon
Beschmiertes Redaktionsgebäude in Spremberg.Bild vergrößern
Beschmiertes Redaktionsgebäude in Spremberg. - Foto: Rundschau

Etwas Vergleichbares hat es bislang nicht gegeben. Eine Zeitung berichtet kritisch über die Neonazi-Szene und wird danach selbst Opfer von Angriffen. So ist es der "Lausitzer Rundschau" im brandenburgischen Spremberg ergangenen.

Die Rechtsradikalen kamen gleich zwei Nächte hintereinander: In der Nacht zum Montag beschmierten sie das Gebäude der Lokalredaktion der Tageszeitung „Lausitzer Rundschau“ im südbrandenburgischen Spremberg mit Parolen und Bildern einer Neonazi-Demonstration. In der Nacht zu Dienstag wurden dann Innereien von Tieren ans Schild der Redaktion gehängt. „Eklig, anonym und feige“, nannte der Chefredakteur der Lausitzer Rundschau, Johannes M. Fischer, die Anschläge. Für ihn steht fest, dass sie von Rechtsradikalen ausgingen. „Wir haben in der vergangenen Woche mehrfach kritisch über die rechte Szene in Spremberg berichtet“, sagte er am Dienstag dem Tagesspiegel: „Das hat ihnen wohl nicht gefallen.

Aber nun werden wir noch intensiver recherchieren und noch engagierter schreiben und kommentieren.“

René Wappler, ein Spremberger Redakteur hatte in der vergangenen Woche den Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2011 zum Anlass genommen, über die zunehmende Präsenz von rechtsextremen Gruppen in der Stadt an der Grenze zu Sachsen zu berichten. Da ging es um Parolen des Neonazi-Netzwerks „Widerstand Südbrandenburg“ an den Häuserwänden ebenso wie um ausländerfeindliche Übergriffe. Selbst Sprembergs Bürgermeister Klaus-Peter Schulze (CDU) äußerte sich in der Stadtverordnetenversammlung besorgt über den Anstieg der Straftaten mit politischem Hintergrund.

Noch mehr verärgert haben dürfte die Mitglieder der Spremberger Neonazi-Szene aber ein Artikel desselben Redakteurs über eine Feier am Spremberger Bismarckturm. „Da haben sich mehr als 30 Vermummte mit Fackeln, Fahnen und Transparenten getroffen. Und Bilder von dieser Demo wurden jetzt an unser Redaktionsgebäude geklebt“, sagt Wappler.

Einen vergleichbaren Vorgang hat es seinen Angaben zufolge noch nicht gegeben – eine verbale Attacken aber schon, und zwar durch ein Mitglied der Spremberger „Gremium MC“-Rocker. Die unterhalten nach Einschätzung des Mobilen Beratungsteams, das die Neonazi-Szene seit Jahren beobachtet, intensive Kontakte in die rechtsextreme Szene.

Zahlreiche Politiker, darunter Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke (SPD), verurteilten den „Angriff auf die Pressefreiheit“. Die Kriminalpolizei und der Staatsschutz ermitteln. Für René Wappler und die anderen Redakteure in Spremberg steht fest: „Wir lassen uns nicht einschüchtern.“

25 Jahre Mauerfall

Mauerfall

Der Mauerfall jährt sich zum 25. Mal. Wie haben die Berliner den Mauerfall erlebt? Und was ist am 9.11.1989 genau passiert? Der Tagesspiegel berichtet über das historische Ereignis.

Folgen Sie unserer Berlinredaktion auf Twitter:

Tanja Buntrock:
Karin Christmann:


Robert Ide:


Sigrid Kneist:


Anke Myrrhe:


Hier twittert die Stadtleben-Redaktion des Tagesspiegels. Tipps und Trends, Themen und Termine - alles, was die Stadt bewegt:



Machen Sie mit und verlinken Sie Ihre morgendlichen Fotos mit dem Hashtag #gmberlin. Oder schicken Sie Ihre Fotos wie gewohnt an leserbilder@tagesspiegel.de! Wir freuen uns auf Ihre Bilder!


Die ersten Ergebnisse sehen Sie in unserer Fotostrecke.


Tagesspiegel lokal

Kreuzberg Blog

Berlin ist Kreuzberg. Und umgekehrt. Kaum ein anderer Berliner Bezirk wird so stark mit der Hauptstadt in Verbindung gebracht wie Kreuzberg. Was die Kreuzberger bewegt, viele Kiezgeschichten und Meinungen lesen Sie im hyperlokalen Projekt des Tagesspiegels.
Zum Kreuzberg Blog


Ku'damm-Blog

Alle reden vom neuen Aufschwung am berühmten Berliner Kurfürstendamm. Wir zeigen die Fortschritte, aber auch Schattenseiten der Entwicklung in der westlichen Innenstadt und stellen die Menschen dort vor. Machen Sie mit beim Ku'damm-Blog!
Zum Ku'damm-Blog


Wedding Blog

Der Wedding lebt. Nur wie? Finden wir es heraus, gemeinsam. Wir: die Leser und die Journalisten des Tagesspiegels. Wir schreiben: Ein Blog über den Wedding. Den alten. Den neuen. Den guten. Den schlechten. Und den dazwischen. Früher Bezirk, bis heute Ereignis. Machen Sie mit beim Wedding Blog!
Zum Wedding Blog


Zehlendorf Blog

Zehlendorf – fein, langweilig, reich? Denkste! Wir hinterfragen gemeinsam mit Jugendlichen, Erwachsenen, Prominenten Klischees und schreiben spannende Geschichten aus dem Stadtteil: über Menschen, lokale Politik und ein Lebensgefühl mit Wasser und Wald. Schreiben Sie mit am Zehlendorf Blog!
Zum Zehlendorf Blog

Umfrage

Innensenator Frank Henkel prüft ein Verbot der geplanten Hooligan-Demo in Berlin. Halten Sie seine Initiative für sinnvoll?

Service

Empfehlungen bei Facebook

Nachrichten aus den Bezirken

Weitere Themen

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Veranstaltungen im Tagesspiegel

In unserem Verlagsgebäude finden regelmäßig Salons, Vorträge und Debatten statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.
Unser HTML/CSS Widget (statisch)

Erleben sie mit tagesspiegel.de die ganz besonderen Veranstaltungen in Berlin und Umgebung. Hier können Sie sich Ihre Tickets zum Aktionspreis sichern.

Weitere Tickets...