Nahverkehr in Berlin : Nord-Süd-Tunnel der S-Bahn seit Freitagabend gesperrt

Zwischen Gesundbrunnen und Yorckstraße verkehrt am Wochenende nur Ersatzverkehr mit Bussen.

von
Ab Freitag, 22 Uhr, rollt im Nord-Süd-Tunnel keine S-Bahn mehr.
Ab Freitag, 22 Uhr, rollt im Nord-Süd-Tunnel keine S-Bahn mehr.Foto: dpa

Dicht fürs Putzen: Die Nord-Süd-Strecke der S-Bahn mit dem Innenstadttunnel wird am Wochenende gesperrt, damit die Anlagen gesäubert werden können. Seit Freitag gegen 22 Uhr bis zum Betriebsbeginn am Montag fahren dann keine Züge zwischen Gesundbrunnen und Yorckstraße. Die Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten im Tunnel, unter anderem werden Kachelflächen gesäubert, seien nur während einer Gleissperrung möglich, teilte die Bahn mit.

Betroffen sind S1, S2 und S25

Zu den dann geschlossenen Stationen Anhalter Bahnhof, Potsdamer Platz, Brandenburger Tor, Friedrichstraße (unten), Oranienburger Straße, Nordbahnhof und Humboldthain fahren Ersatzbusse mit erheblich längeren Fahrzeiten. Die Bahnen der Linie S1 fahren auf ihrer Stammstrecke zwischen Oranienburg und Gesundbrunnen sowie Yorckstraße–Wannsee. Die Linien S2 und S 25 erhalten dagegen teilweise eine andere Streckenführung: Die S 2 verkehrt im Norden von Bernau über die Bornholmer Straße zur Greifswalder Straße und im Süden zwischen Yorckstraße und Blankenfelde. Die S 25 fährt von Hennigsdorf über Gesundbrunnen nach Halensee und von der Yorckstraße nach Teltow Stadt. Im Nachtverkehr ist sie im Norden zwischen Hennigsdorf und Wedding unterwegs.

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben