"Netzgemeinde" spottet : "Niemand hat die Absicht, einen Flughafen zu eröffnen"

Die Medien haben die Nachricht kaum vermeldet, da etabliert sich im Microblogging-Dienst Twitter bereits das Hashtag #BERfail. Die Kommentare der Nutzer schwanken zwischen Wut und Hohn.

von und Annika Sartor
Die Flughafeneröffnung ist abgesagt, dafür ist die Diskussion eröffnet - zum Beispiel auf Twitter.
Die Flughafeneröffnung ist abgesagt, dafür ist die Diskussion eröffnet - zum Beispiel auf Twitter.Foto: dpa

Die Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg ist geplatzt. Dass es abermals zu Verspätungen beim Start des neuen Hauptstadtflughafens kommen wird, war nicht nur für die Politik, sondern auch für die Bürger überraschend. Kaum ist die Meldung in der Welt, reagieren Hunderte Nutzer des Microblogging-Dienstes Twitter. "Niemand hat die Absicht, einen Flughafen zu eröffnen", lautet der kurze Tweet, den maiksoehler, kurz nach Bekanntwerden der Verzögerung twitterte.

In den Kommentaren der Nutzer mischen sich Empörung, Häme und Ratlosigkeit. Eigentlich sollte der neue Großstadtflughafen BER am 3. Juni an den Start gehen. Nun ist an diesem Datum "Tag der geschlossenen Tür", wie ein Twitter-Nutzer witzelt. Ein anderer konstatiert eine "Bauchlandung schon vorm ersten Start". Viele User wettern gegen die Verantwortlichen des Debakels: "Berlin, du bist keine Stadt - du bist eine peinliche Zumutung", schreibt schorschi.

Deshalb heißt es ja auch: "Berlin, Berlin, wir FAHREN nach Berlin!", spottet der Journalist MattinBerlin in seinem privaten Twitteraccount.

Alt-Bundeskanzler Willy Brandt, nach dem der neue Flughafen benannt werden soll, habe diese Schande nicht verdient, meinen andere. An Vorschlägen für eine alternative Benennung des Flughafens mangelt es nicht: "Ich plädiere für die Umbenennung in 'Matthias-Platzeck-Landebahn' oder 'Wowi-Rollfeld'", schlägt ein Kommentator mit Blick auf Brandenburgs Ministerpräsident und Berlins Regierenden Bürgermeister vor.

Über die Gründe für die Verschiebung wird eifrig spekuliert. Offiziell heißt es, der Brandschutz sei noch nicht sichergestellt. Weil entsprechende Unterlagen fehlen, könne das neue Terminal nicht von den Behörden abgenommen werden. Twitter-Nutzer vermuten jedoch, dass auch andere Baumaßnahmen an den Terminals nicht abgeschlossen sind. "Brandschutz ist nur vorgeschoben. Auf dem Terminal sieht es noch aus wie Sau", meint zwanzigtausend.

Sehen Sie hier, wie der neue Großflughafen entsteht:

Das Debakel um den neuen Flughafen in Bildern
Ende August 2012 hatte der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratvorsitzende des BER, Klaus Wowereit, noch die Verantwortung für das Flughafen-Desaster übernommen. Am 24.05.2013 wies er jedoch eine persönliche Verantwortung für die mehrfache Verschiebung des Eröffnungstermins im BER-Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses von sich. Doch nun, Mitte Dezember ist sein Comeback als Aufsichtsrat sicher.Weitere Bilder anzeigen
1 von 134Foto: dapd
13.12.2013 10:52Ende August 2012 hatte der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratvorsitzende des BER, Klaus Wowereit, noch die Verantwortung...

Wer seinen Urlaub im Sommer vom BER-Flughafen aus starten wollte, sieht sich vor ungeahnte Probleme gestellt: "Bin ja mal gespannt was aus meinem Flug am 6. wird!", formuliert es Marko Pohlisch vorsichtig. Nutzerin solflora versucht es mit Mitleid: "Also, mein Flieger startet am 01.07. von einem nicht-existenten Flughafen. Wer nimmt mich kurz in den Arm?" Andere lassen sich die Ferien von den Neuigkeiten nicht verderben: "Jetzt schnell Urlaub gebucht: Abflug in Tegel, Rückkehr ungewiss!", twittert glutamatberlin.

Die Frage, was mit den bereits gebuchten Tickets passiert, ist jedoch nicht ganz unberechtigt. So sieht sich die offizielle Facebook-Präsenz "Berlin Airport" einem Ansturm von Anfragen ausgesetzt. "Wir nehmen eure Hinweise auf und verstehen eure Haltung. Auch wir bedauern diesen Schritt, aber Sicherheit geht vor. Sobald wir weitere Informationen haben, werden diese hier veröffentlicht. Wir werden uns jetzt bemühen, all eure Fragen zu beantworten", heißt es an dieser Stelle von den Verantwortlichen.

Auch über weitere Konsequenzen denken die Twitterer nach: "Ihr Lenkdrachen-Poser, Einweg-Griller und Freiluft-Kiffer: Bitte gebt sofort die Landebahn in Tempelhof frei. Die wird doch gebraucht", mahnt zum Beispiel guidobrinkel. Fast resignierend fasst HerrSteller die Ereignisse zusammen: "Wer über #BERfail schreibt, berichtet auch über einen plötzlichen Wintereinbruch im November...".

Während gleichgültige Bemerkungen - "dauert halt noch ein bisschen" - eher seltener zu finden sind, kursieren Wortwitze auf allen Kanälen. Zusammenfassen lassen sie sich so: Irgendwann, noch in diesem Jahr soll es ja dazu kommen, eröffnet der Flughafen "Willy-Brandtschutz" in "Schönebescherung". Die Abschieds-Tweets für den Tegeler Flughafen landen solange im Entwürfeordner.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

27 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben