Neuer Bahnhof : Ostkreuz erhält Halle für S-Bahn

Auf dem Bahnhof Ostkreuz, der bis 2015/16 umgebaut wird, wird es doch eine Halle über dem Bahnsteig des S-Bahn-Rings geben. Allerdings sei noch nicht geklärt, wie sich der Bund, die Bahn und das Land die Kosten teilen.

Klaus Kurpjuweit

Auf dem Bahnhof Ostkreuz, der bis 2015/16 umgebaut wird, wird es doch eine Halle über dem Bahnsteig des S-Bahn-Rings geben. Allerdings sei noch nicht geklärt, wie sich der Bund, die Bahn und das Land die Kosten teilen, die mit rund zehn Millionen Euro veranschlagt sind, hieß es gestern bei der Bahn. Vorübergehend war erwogen worden, aus Kostengründen auf die Halle über dem S-Bahnsteig zu verzichten; ihr Gegenstück am künftigen Ringbahnsteig ist bereits gestrichen worden.

Weil Anwohner durch Klagen erreicht haben, dass sonntags nicht lärmintensiv gebaut werden darf, will die Bahn jetzt an zwei Wochenenden im September zusätzlich nachts jeweils von freitags 22 Uhr bis Sonntag 6 Uhr weiterbauen und durch den erzwungenen Baustopp noch fehlende Bohrpfähle in die Erde rammen. Die Ausnahmegenehmigung dafür hat die Bahn jetzt beantragt.

Betroffen seien rund 200 Anwohner, die in ein Hotel ziehen können. Bisher hat die Bahn für Hotelübernachtungen der Anwohner etwa 60 000 Euro ausgegeben. Auf der anderen Seite müssten während der Sperrung rund 100 000 Fahrgäste erneut in Busse umsteigen.

Trotz des Baustopps an Sonntagen hofft die Bahn weiter, im Zeitplan bleiben zu können. Weil die S-Bahn dann frühestens 2014 direkt aus dem Zentrum zum neuen BBI-Flughafen in Schönefeld fahren kann, der Ende 2011 fertig werden soll, fahren S-Bahnen zunächst alle zehn Minuten von BBI über den Südring. Zusätzlich gibt es alle 20 Minuten Fahrten übers Ostkreuz zum Nordring. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar