Berlin : Neukölln für Flughafen-U-Bahn

BVG gegen Bau bis Schönefeld

Klaus Kurpjuweit

In gleichsam letzter Minute hat das Bezirksamt Neukölln noch eine Idee: Baustadträtin Stefanie Vogelsang (CDU) hält es „für zwingend geboten“, die U-Bahn-Linie U 7 von Rudow bis zum neuen Flughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) in Schönefeld zu verlängern. Die Planungen und Vorarbeiten dafür müssten jetzt zügig eingeleitet werden, fordert Vogelsang. Ein U-Bahn-Anschluss für BBI ist bisher nicht vorgesehen und im gültigen Planfeststellungsbeschluss auch nicht verankert. Einen Bedarf für die U-Bahn gebe es nicht, heißt es übereinstimmend bei der BVG und bei den Flughafen-Planern.

Pläne, die U-Bahn eines Tages bis zum Flughafen zu verlängern, hatte es schon beim Bau der Stecke in den 60er und 70er Jahren gegeben. Die vorgesehene Trasse durch Rudow ist bis heute freigehalten worden. Nach der 1996 getroffenen Entscheidung, den BBI-Flughafen in Schönefeld zu bauen, hieß es im so genannten Konsensbeschluss: „Berlin mit Unterstützung des Bundes beabsichtigt die Verlängerung der U-Bahn-Linie 7 bis zum Terminalbereich in Schönefeld.“

Auch in den Senatsplänen für den weiteren U-Bahn-Bau war die Verlängerung zumindest bis zum Bahnhof Schönefeld noch bis zur Jahrtausendwende als „mittelfristige Maßnahme“ enthalten. Für den Bau setzten sich danach weiter die Bezirksverordneten in Neukölln fraktionsübergreifend ein, wie Vogelsang betont. Zuletzt erst wieder vor wenigen Wochen. Denn bei der Verkehrsanbindung für den BBI-Flughafen haben die Planer inzwischen auf den U-Bahn-Bau verzichtet. Die Kosten seien im Verhältnis zum Nutzen viel zu hoch, argumentiert BVG-Technikvorstand Thomas Necker. Aus der Innenstadt würde niemand mit der U-Bahn zum Flughafen fahren, weil es mit der S- und Regionalbahn viel schnellere Verbindungen geben werde. Die U-Bahn sei nur für Fahrgäste aus Neukölln interessant. Für diesen Verkehr reiche aber auch eine schnelle Busverbindung, wie sie die BVG seit dem Fahrplanwechsel am Sonntag mit der Linie X 7 anbiete, die in acht Minuten vom U-Bahnhof Rudow zum Flughafen fährt.

Während für Vogelsang ein Metropolenflughafen ohne U-Bahn nicht vorstellbar ist, sagt Necker, die wenigsten Flughäfen der Welt hätten einen Anschluss mit S-Bahn, Regional-Bahn und U-Bahnen. Bei der vor kurzem vorgestellten BBI-Terminalplanung ist kein U-Bahnhof vorgesehen. Und dabei bleibe es auch, sagte gestern Flughafensprecher Ralf Kunkel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben