Berlin : Nur auf Umwegen nach Rostock

Bahnstrecke wird ab Montag für ein halbes Jahr wegen Bauarbeiten gesperrt.

von

Rostock liegt so fern – zumindest bis auf Weiteres für Fahrten mit der Bahn. Von Montag an dauert die Reise an die Küste länger, im Regionalverkehr fallen die Fahrten der Linie RE 5 zwischen Berlin und Rostock aus; Fahrgäste müssen auf Busse ausweichen. Die wenigen Fernzüge zwischen Berlin und Rostock werden über Schwerin umgeleitet. Diesen Umweg nehmen auch der Warnemünde-Express der Bahn AG sowie die Interconnex-Züge von Veolia, die Leipzig und Rostock verbinden und auch in Berlin halten.

Bis zum 26. April 2013 will die Bahn die 196 Kilometer lange Strecke „mit Nachdruck“ ausbauen. Ziel ist es, bis spätestens zum Fahrplanwechsel im Dezember 2013 die Fahrzeit im Fernverkehr auf unter zwei Stunden zu verkürzen. Bisher brauchen die Züge noch rund eine Dreiviertelstunde mehr. Um ungehindert bauen zu können, sperrt die Bahn mehrere Abschnitte der Strecke für ein halbes Jahr komplett – darunter auch den Bereich zwischen Oranienburg und Neustrelitz. Weil gleichzeitig im Bahnhof Oranienburg nach Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht wird, macht die Bahn auch diesen Bahnhof für den Regionalverkehr dicht; nur die S-Bahn fährt weiter.

Als neuen Umsteigeknoten hat sich die Bahn die Station Birkenwerder südlich von Oranienburg ausgeguckt. Vom Hauptbahnhof aus setzt sie als Zubringer die neuen fünfteiligen Talent-Züge ein, die unter anderem für den Airport-Express zum künftigen Flughafen Berlin-Brandenburg in Schönefeld vorgesehen waren. Die Züge halten auch im Bahnhof Gesundbrunnen. Ab Birkenwerder geht es dann mit dem Bus weiter.

Wer Rostock weiter mit dem Zug erreichen will, muss im Regionalverkehr Züge nach Schwerin nutzen und dort umsteigen. Die Fahrt dauert dann allerdings auch etwa 45 Minuten länger. Fahrkarten nach Rostock gelten auch zuschlagsfrei für diese Umwegstrecke. Die Bahn empfiehlt diese Route vor allem den Kunden mit Fahrrädern. Zum Teil ist eine Mitnahme von Rädern auch in Bussen des Ersatzverkehrs möglich.

Freitags, sonnabends und sonntags gibt es einige direkte Busverbindungen zwischen Berlin und Rostock – mit Halt an der Autobahnraststätte Recknitz-Niederung an der A 19. Dort gibt es für die Bahn-Kunden einen Busanschluss nach Güstrow. Die Raststätte war vor Jahren vom ADAC übrigens sehr gut bewertet worden.

Auf der RB 12 (Lichtenberg–Templin) fallen die Züge zwischen Birkenwerder und Zehdenick aus, als Ersatz sind Busse unterwegs. Die RB 20 aus Potsdam endet statt in Oranienburg bereits in Birkenwerder, wo die Fahrgäste in die S-Bahn umsteigen müssen. Einen geänderten Betrieb gibt es zudem auf der RB 54 (Berlin–Rheinsberg).

Wer bereits eine Fahrkarte gekauft hat, den Ersatzverkehr aber nicht auf sich nehmen will, kann sich den Preis erstatten lassen. Auch Inhaber von Monats- oder Jahreskarten können die Wertabschnitte während der Bauzeit ohne Gebühr zurückgeben. Klaus Kurpjuweit

Im elektronischen Auskunftssystem der Bahn sind die baubedingten Änderungen aufgenommen. Broschüren und Fahrplantabellen liegen an den betroffenen Bahnhöfen aus. Informationen gibt es außerdem bei der Bahn unter 0331/235 6881 oder 6882 sowie beim Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg unter 030/25 41 41 41.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben