Nußbaums Bentley : Reich und sexy

Der schnellste Kassenwart der Republik: Berlins neuer Finanzsenator reist im Bentley in die Hauptstadt.

Stephan Wiehler
Bentley
So fahren Bremer. Der Bentley Continental GTC des neuen Berliner Finanzsenators Ulrich Nußbaum. -Foto: Davids

Sein Amt hat er noch nicht angetreten, aber schon jetzt ist sicher: Ulrich Nußbaum wird als schnellster Finanzsenator in die Geschichte Berlins eingehen. 314 Stundenkilometer Spitze macht der Bentley Continental GTC, mit dem der künftige Kassenwart des Landes am Donnerstag zum Roten Rathaus anreiste, um sich vom Regierenden Bürgermeister als Nachfolger von Thilo Sarrazin vorstellen zu lassen. Finanzsenator war er schon mal, in Bremen, einer Stadt, die nicht weniger vom fiskalischen Elend gezeichnet ist als Berlin. Doch dieser Mann strahlt Wohlstand und Großzügigkeit aus, ein Macher und Mutmacher, der das Steuer fest in der Hand hält.

Nußbaums Cabrio (560 PS, 25 Liter im Stadtverkehr, Neupreis ab 190.000 Euro) hat eine Botschaft: Arm, aber sexy – das war gestern. Jetzt wird Gas gegeben, damit die Stadt auf Touren kommt, für jeden ist was drin – und Schlaglöcher auf Berlins Straßen wird dieser Senator sicher nicht länger dulden. Soll Thilo Sarrazin seine Hartz-IV-Menüs doch seinen Vorstandkollegen bei der Bundesbank vorsetzen. Wir hatten sie längst satt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben