Olympia-Gegner zur Umfrage : NOlympia warnt vor Entscheidung für Berlin

Keine repräsentative Mehrheit für Olympische Spiele in Berlin sieht das Bündnis NOlympia. Bei einer Entscheidung pro Berlin warnen die Olympia-Gegner vor "schweren Zeiten".

Michael Wojtek
Das olympiakritische Bündnis NOlympia warnt vor einer Entscheidung für Berlin.
Das olympiakritische Bündnis NOlympia warnt vor einer Entscheidung für Berlin.Foto: Soeren Stache/dpa

Nach der Bekanntgabe der Ergebnisse der Olympia-Umfragen in Berlin und Hamburg hat das olympiakritische Bündnis NOlympia Berlin den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) aufgefordert, keine falschen Schlüsse aus den Zahlen zu ziehen und Widerstand gegen eine mögliche Entscheidung für Berlin angekündigt. . "Anders als von Senat und DOSB behauptet, sehen wir im Ergebnis der Forsa-Umfrage keine repräsentative Mehrheit für eine Bewerbung Berlins um die Olympischen Sommerspiele 2024 oder 2028", erklärte das Bündnis am Dienstag. In Berlin gebe es keine Olympiabegeisterung. Das Ergebnis zeige auch, dass mindestens 45Prozent der Befragten  gegen neue Großprojekte und Protzveranstaltungen in Berlin sind, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Wir hoffen, dass der DOSB daraus die richtigen Schlüsse zieht, denn sollte er sich für Berlin entscheiden, prophezeien wir Senat und DOSB schwere Zeiten", erklärt NOlympia weiter. Das Bündnis kündigte an: "Wir werden gemeinsam mit anderen Gruppen und Initiativen auf die Straße gehen und die Berliner Bevölkerung zu Protest und Widerstand gegen das größenwahnsinnige Unternehmen Olympia aufrufen."

In Berlin sprachen sich laut DOSB 55 Prozent der von Forsa Befragten für eine Bewerbung aus (im September waren es 48 Prozent), in Hamburg 64 Prozent (53 Prozent). Der Zuwachs beträgt somit in Berlin sieben Prozentpunkte, in Hamburg elf. Gleichzeitig sank in beiden Städten die Zahl der Menschen, die das Projekt ablehnen. In Berlin von 49 Prozent auf 39 Prozent (minus 10), in Hamburg von 44 Prozent auf 32 (minus 12).

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller sagte: „Die Zahlen belegen, was in den letzten Wochen immer stärker an Rückenwind für das Projekt Olympia und Paralympics in Berlin  zu spüren war: eine klare Mehrheit der Berlinerinnen und Berliner will die Spiele.“ Berlins Innen- und Sportsenator Frank Henkel sprach von einer guten Ausgangslage für die deutsche Hauptstadt.


124 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben