Update

Panne behoben : BVG-Informationssystem "Daisy" läuft nach Ausfall wieder

Ein Server brach zusammen, und die Anzeige „Daisy“ fiel am Dienstag stadtweit aus. Damit fehlten an Haltestellen von Bus und Bahn Informationen über die nächsten Abfahrten. Am Mittwochmorgen läuft das System wieder fehlerfrei - doch schon am Donnerstag droht der nächste Ausfall.

von
Überraschungseffekt. Wann kommt ein Bus? Ist das elektronische Informationssystem namens „Daisy“ kaputt, bleibt’s an der Haltestelle spannend – so wie am Dienstag.
Überraschungseffekt. Wann kommt ein Bus? Ist das elektronische Informationssystem namens „Daisy“ kaputt, bleibt’s an der...Foto: Kai-Uwe Heinrich

Wann kommt die Bahn oder der Bus? Seit Jahren zeigt das elektronische Informationssystem mit dem Namen „Daisy“ Fahrgästen auf allen U-Bahnhöfen und an ausgewählten Haltestellen der Straßenbahn und der Busse die voraussichtlichen Abfahrzeiten an. Am Dienstag jedoch ging gar nichts mehr. Kurz vor 13 Uhr fiel das System komplett aus und kam erst am Abend wieder schleppend in Gang. Ursache war ein Serverabsturz. Auch intern stürzten nach Angaben von BVG-Sprecherin Petra Reetz mehrere Systeme ab. Bahnen und Busse konnten aber weiter fahren.

„Daisy“, die liebevolle Abkürzung für das „Dynamische Auskunfts- und Informationssystem“ der BVG, zieht derzeit um. Ob der Totalausfall damit zusammenhängt, ist noch unklar. Gegen 21 Uhr fuhren die Systeme wieder hoch, und "Daisy" sollte zumindest im Citybereich wieder leuchten. "Später schalten sich immer mehr Haltestellen dazu", sagte ein Sprecher. Am Mittwochfrüh meldete die BVG dann Entwarnung: In der gesamten Stadt funktioniert das System wieder. Das aber könnte sich schon am Donnerstag erneut ändern.

Am Donnerstag droht der nächste Ausfall

Vorgesehen ist, das System wegen des Ortswechsels am Donnerstagvormittag zeitweise in verschiedenen Bereichen abzuschalten, aber immer nur für wenige Minuten, wie Reetz sagte. Die Technik, die das System steuert, wird von der alten Hauptverwaltung an der Potsdamer Straße in Schöneberg nach Lichtenberg verlagert. Auch die Leitstellen für den Bus und die U-Bahn werden demnächst ihr altes Domizil an der Potsdamer Straße verlassen.

Berlin, deine BVG - jetzt auch mit neuer U-Bahn
Fast 11.000 Mitarbeiter hat die BVG. Sie fahren uns ins Büro, nach Hause, zur Schule und oft auch zur Party. Wird mal Zeit, Danke zu sagen, oder?Weitere Bilder anzeigen
1 von 110Foto: Imago
20.02.2015 11:17Fast 11.000 Mitarbeiter hat die BVG. Sie fahren uns ins Büro, nach Hause, zur Schule und oft auch zur Party. Wird mal Zeit, Danke...

Die Leitstellen, denen die Busse und Bahnen regelmäßig ihren Standort melden, steuern mit diesen Informationen auch die Fahrzeitenanzeiger, wobei jeweils die voraussichtliche Abfahrtszeit errechnet wird. Bleibt aber zum Beispiel ein Bus im Stau stecken, zeigt „Daisy“ zunächst unverdrossen weiter die voraussichtliche Abfahrtszeit an, bis der Rechner gemerkt hat, dass etwas nicht stimmt. Da die Tafeln an den Bus- und Straßenbahnhaltestellen fast immer mehrere Fahrten anzeigen, springen die Angaben häufig auch einfach um, wenn nicht alles nach Fahrplan läuft. Rund 30 Sekunden vor der voraussichtlichen Abfahrtszeit blinken die Anzeigen. Trotzdem können dann noch mehrere Minuten vergehen, bis der angekündigte Bus kommt. Auch in den vergangenen Tagen waren Anzeigen nach Angaben von Fahrgästen öfter ausgefallen, gehäuft auch schon am Dienstag vor einer Woche.

Eine Anzeige für alle Haltestellen ist zu teuer

2003 hatte die BVG alle 173 U-Bahnhöfe mit dem System ausgestattet und dafür einen Millionenbetrag investiert. Haltestellen von Bussen und Straßenbahnen kamen erst später hinzu. Alle anzuschließen wäre aber zu teuer. Immerhin gibt es an der Oberfläche rund 7500 Haltestellen. Dabei wäre es dort besonders wichtig. In der U-Bahn können Fahrgäste bei Betriebsstörungen auch per Lautsprecher informiert werden. Werden Linien umgeleitet oder fallen Fahrten kurzfristig ganz aus, bleiben Fahrgäste an Haltestellen von Bussen und Straßenbahnen dagegen meist ohne Information, wenn „Daisy“ dort nicht vorhanden ist.

Allerdings müssen bei Störungen auch die Fahrgäste der U-Bahn häufig auf genauere Informationen warten. Gerät der Fahrplan außer Takt, gibt es oft nur den Hinweis, der Zugverkehr sei unregelmäßig, oder ähnliche Angaben, die die Fahrgäste nicht unbedingt schlauer machen.

An Umsteigestationen kann „Daisy“ zudem die Abfahrtszeiten der Züge der anderen Linie zeigen. Fahrgäste wissen dann, ob es sich lohnt, einen Spurt einzulegen, um die nächste Bahn noch zu erreichen. Dabei kann das System auch verschiedene Zeiten verkünden – abhängig von der Länge des jeweiligen Umsteigewegs.

Doch „Daisy“ kann noch viel mehr. Die Leitstellen können auch Zusatzinformationen eingeben. Auf Kritik stieß vor Jahren der eingeblendete Hinweis, an den Wahlen zum Bundestag teilzunehmen. Willkommen vor allem bei den Fußballfans, die die Spiele bei der Weltmeisterschaft in Brasilien vor wenigen Wochen nicht direkt verfolgen konnten, waren jedoch die Informationen zu den Spielergebnissen. Beim Endspiel, das die deutsche Nationalmannschaft gewonnen hat, war sogar vorgesehen, jedes Tor aktuell zu melden. Viel mussten die Mitarbeiter in der Leitstelle dafür aber nicht tun. Das einzige Tor, geschossen von Mario Götze, fiel bekanntlich erst kurz vor Schluss der Verlängerung.

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben