Alexanderplatz in Berlin-Mitte : 22-Jähriger mit Messer attackiert

Wieder einmal ist es auf dem Alexanderplatz zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen. Ein 22-Jähriger geriet mit einer Gruppe aneinander und wurde mit einem Messer verletzt.

von
Stammgast: Am Alexanderplatz gibt es immer wieder Polizeieinsätze.
Stammgast: Am Alexanderplatz gibt es immer wieder Polizeieinsätze.Foto: imago

Erneut ist auf dem Alexanderplatz in Mitte ein Streit eskaliert. Ein 22-jähriger Mann war am Donnerstagabend gegen 22 Uhr auf dem Platz unterwegs, als er mit einer Gruppe in Streit geriet. Über die Ursache der Auseinandersetzung ist bisher nichts bekannt. Einer der zehn Männer habe den 22-Jährigen aus der Gruppe heraus unvermittelt angegriffen und mit einem Messer gestochen, teilte die Polizei mit. Er wird stationär in einem Krankenhaus behandelt, ist aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Täter flüchteten unerkannt.

Auf dem Alexanderplatz kommt es immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Zwar ging die Zahl der Gewalttaten in der ersten Hälfte des Jahres 2015 zurück, blieb mit 212 aber immer noch auf einem hohen Niveau. Im vergangenen Jahr gab es 618 Taten, 2013 waren es 612. Viele Gewalttaten werden unter Einfluss von Alkohol verübt. Für die Grünfläche hinterm Fernsehturm, also das Gebiet zwischen Rotem Rathaus und Marienkirche, gilt ein Verbot, Alkohol zu trinken.

Der Alexanderplatz gehört zu den meistfrequentierten Plätzen der Stadt. Täglich bewegen sich hier 300.000 Menschen. Aufgrund der vielen negativen Schlagzeilen wird immer wieder eine Videoüberwachung der Gegend gefordert.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben