Berlin-Adlershof : 34-Jähriger seit Ostermontag vermisst

Der 34-jährgie Sebastian Reddies aus Berlin-Adlershof wird seit Ostermontag vermisst. Einem Polizeibericht zufolge wollte er an diesem Tag nach Dresden fahren, um einen Freund zu besuchen. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Wer hat den 34-jährige Sebastian Reddies nach Ostermontag gesehen?
Wer hat den 34-jährige Sebastian Reddies nach Ostermontag gesehen?Foto: Polizei Berlin

Der 34-jährige Sebastian Reddies aus Berlin-Adlershof wurde am Ostermontag, den 01.04.2013, gegen 13 Uhr, zum letzten Mal gesehen. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte er mit seinem Auto nach Dresden fahren, um dort einen bislang unbekannten Freund zu besuchen.

Am darauffolgenden Dienstagmorgen wurde gegen 07.30 Uhr der silberfarbene VW Multivan T5 des Vermissten, mit dem amtlichen Kennzeichen B-SR 604, zwischen Dresden und Meißen verlassen aufgefunden. Die Kennzeichen fehlten. Der genaue Fundort des Fahrzeugs befindet sich auf einer Wiese an der Verbindungsstraße, An der Schiebockmühle, zwischen den Ortschaften 01665 Klipphausen, Ortsteil Constappel und Kleinschönberg.

Nach den vorliegenden Ermittlungsergebnissen kann weder ein Unglücksfall noch der Umstand, dass Sebastian Reddies Opfer einer Straftat geworden ist, ausgeschlossen werden.

Wer den Wagen des Vermissten gesehen hat, sollte sich bei der Polizei melden.
Wer den Wagen des Vermissten gesehen hat, sollte sich bei der Polizei melden.Foto: Polizei Berlin

Mit der Veröffentlichung von Lichtbildern des Vermissten sowie seines Fahrzeuges hofft die Polizei, Hinweise über den Verbleib von Sebastian Reddies zu erhalten. In diesem Zusammenhang haben die Behörden folgende Fragen:
- Wer hat Sebastian Reddies seit dem 01.04.2013 gesehen und kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?
- Wer hat das Fahrzeug von Sebastian Reddies zwischen dem 01.04. und dem 02.04.2013 gesehen?
- Wer kann Angaben zu dem bisher unbekannten Freund des Sebastian Reddies in Dresden machen?
- Wer hat sonstige Feststellungen gemacht, die zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen können?

Die Ermittlungen werden derzeit von der 1. Mordkommission des Landeskriminalamts Berlin in enger Zusammenarbeit mit der Morduntersuchungskommission Dresden geführt.

Hinweise nehmen die 1. Mordkommission des Landeskriminalamtes Berlin in der Keithstraße 30, in Schöneberg, unter der Telefonnummer (030) 4664 - 911 101 oder per E-Mail: lka111@polizei.berlin.de, die MUK Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Unter http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/383345/index.html ist ein Bild des Vermissten sowie seines Autos abrufbar.
(TSP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar