Berlin-Charlottenburg/Schöneberg : Vier mutmaßliche "Antänzer" festgenommen

In der City West und in der Fuggerstraße waren Dienstagnacht sogenannte "Antänzer" unterwegs. Die Polizei nahm vier mutmaßliche Diebe fest.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Sie tun so, als wären sie in Feierlaune und müssten dringend jemanden umarmen: Taschendiebe, die mit dem sogenannten "Antanztrick" auf Beutezug gehen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch waren mehrere dieser "Antänzer" am Kurfürstendamm, am Savignyplatz und in der Fuggerstraße unterwegs. Vier Verdächtige wurden nach vollbrachten Diebstählen von der Polizei festgenommen.

In Charlottenburg war ein Diebesduo fast zwei Stunden unterwegs. Zwischen 22 Uhr und 0 Uhr, so die Polizei, hätten die Männer drei "so genannte Antanztaten" begangen. Dabei erbeuteten sie am Kurfürstendamm und am Savignyplatz zwei Armbanduhren und ein Portemonnaie. Die Bestohlenen gaben der Polizei eine Beschreibung der Täter. Zwei 18-jährige Verdächtige wurden kurz nach Mitternacht in der Budapester Straße festgenommen.

Zeitgleich zur Festnahme der 18-Jährigen wurde aus Schöneberg gleich die nächste Antanztat gemeldet. Wieder waren die Diebe zu zweit. Sie stahlen einem 24-Jährigen in der Fuggerstraße das Portemonnaie aus der Außentasche seiner Jacke. Das Opfer bemerkte den Diebstahl und ging die Kriminellen verbal an; daraufhin warfen sie ihm das Portemonnaie vor die Füße und zogen ab. Zuvor hatten sie allerdings das Bargeld aus der Geldbörse genommen. Das Opfer holte die Polizei. Die konnte kurz darauf in der Motzstraße zwei Verdächtige im Alter von 19 und 28 Jahren festnehmen.

Alle vier Festgenommenen wurden dem zuständigen Fachkommissariat überstellt. Am Mittwoch soll entschieden werden, ob die Männer einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben