Berlin-Gesundbrunnen : 80-facher Straftäter bei Diebstahl in S-Bahn erwischt

Ein 18-jähriger Intensivtäter zog einem schlafenden Fahrgast in der S-Bahn die Geldbörse aus der Jacke - vor den Augen von Zivilfahndern.

Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Zivilbeamte der Bundespolizei haben am Sonnabendmorgen einen 18-Jährigen auf frischer Tat festgenommen.

Die Beamten beobachteten, wie der junge Mann um 5:50 Uhr in einer S-Bahn der Linie S41 am Bahnhof Gesundbrunnen einen schlafenden Fahrgast die Geldbörse aus der Jackentasche zog. Nachdem der 18-Jährige das vorhandene Bargeld von 15 Euro entnahm, legte er das Portemonnaie zurück. Die Beamten gaben sich als Polizeibeamte zu erkennen und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest.

Das 24-jährige Opfer hatte von dem Taschendiebstahl nichts bemerkt. Er erhielt aber sein Geld zurück.

Bei einer Durchsuchung des Täters bemerkten die Beamten, dass er ein am Hals hängendes Messer mitführte.

Nach Rücksprache mit der Berliner Polizei stellte sich zudem heraus, dass es sich bei dem Taschendieb um einen Intensivtäter handelt. Er ist bereits mehr als 80 Mal wegen Raubes und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeilich in Erscheinung getreten. Der Mann wurde im Anschluss an die Zentrale Gefangenensammelstelle der Polizei übergeben. (Tsp)

34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben