Update

Berlin-Lichtenberg : Radfahrerin von Lastwagen getötet

Eine Radfahrerin ist am Donnerstagmorgen in Berlin-Lichtenberg von einem rechtsabbiegenden Lastwagen erfasst und getötet worden. Auf der Kreuzung wird gebaut.

von
Symbolbild: Blaulicht
Symbolbild: BlaulichtFoto: Patrick Pleul / dpa

Eine Fahrradfahrerin ist am Donnerstagmorgen in Berlin-Lichtenberg bei einem Unfall getötet worden. Sie wurde auf der Kreuzung Hauptstraße Ecke Karlshorster Straße gegen 7.30 Uhr von einem nach rechts abbiegenden Lastwagen erfasst und starb noch an der Unfallstelle. Nach ersten Angaben der Polizei wollte der Lastwagen aus der Unterführung Karlshorster Straße kommend nach rechts in die Hauptstraße abbiegen. Ob die 32-Jährige das Rad fuhr oder schob ist unklar, hieß es im Präsidium. Auf der ampelgeregelten Kreuzung wird derzeit gebaut. Der Lastwagen - ein schwerer fünfachsiger Sattelschlepper für Sand und Bauschutt - stoppte nicht sofort, sondern erst nach etwa 100 Metern. Nach BVG-Angaben gibt es seit 7.30 Uhr wegen des Unfalls Beeinträchtigungen auf der Straßenbahnlinie 21. Die Frau ist die neunte getötete Radfahrerin in diesem Jahr. Insgesamt starben 43 Menschen in Berlin bei Verkehrsunfällen.

Auf der ampelgeregelten Kreuzung hat gerade die bis 2018 geplante Erneuerung der Marktstraße (mit beidseitigen Radspuren) begonnen. Wie der SPD-Abgeordnete Ole Kreins sagte, war die Kreuzung bei der Online-Befragung von Radfahrern im Jahr 2013 mehrfach als Gefahrenstelle genannt worden. Offen ist noch, ob und wie in der Karlshorster Straße die Sicherheit für Radfahrer verbessert werden kann. Wie es im Bezirksamt Lichtenberg hieß, sei dies frühestens 2020 möglich, wenn die Bahn fertig ist mit ihren Brücken. Derzeit haben Radfahrer dort nur einen skandalös schmalen und holperigen Radweg.

Dies ist der schmale Radweg an der Unfallstelle Karlshorster Straße Ecke Hauptstraße.
Dies ist der schmale Radweg an der Unfallstelle Karlshorster Straße Ecke Hauptstraße.Foto: Henning Onken

Bei einem weiteren Unfall ist in der Nacht zu Donnerstag in Pankow eine Radfahrerin schwer verletzt worden. Kurz nach 22 Uhr fuhr die 35-jährige Radlerin in der Neumannstraße in Richtung Wisbyer Straße. Etwa zeitgleich fuhr eine 29-jährige Skoda-Fahrerin in der Wisbyer Straße in Richtung Neumannstraße und erfasste auf der Kreuzung die Radfahrerin. Die 35-Jährige musste von einem Notarzt am Unfallort behandelt werden und kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Unklar ist nach Polizeiangaben, wer grün und wer rot hatte. Der Verkehrsermittlungsdienst hat den Fall übernommen.     

Autor