Berlin-Mitte : Hitlergruß und fremdenfeindliche Beleidigung

Ein 28 Jahre alter Mann versuchte am Donnerstagnachmittag einen Polizeieinsatz in Mitte zu stören, erhob wiederholt die Hand zum Hitlergruß und beleidigte einen 24-Jährigen aufgrund seiner Herkunft fremdenfeindlich.

Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Ein 28-Jähriger versuchte am Donnerstag gegen 16.30 Uhr in der Friedrichstraße Ecke Oranienburger Straße in Berlin-Mitte einen Polizeieinsatz zu stören, indem er die Beamten anschrie und die Hand mehrmals zum Hitlergruß hob. Als die Polizisten auf ihn zugingen, flüchtete er. In Höhe der Linienstraße Ecke Ackerstraße geriet der Mann anschließend in einen Streit mit „dort befindlichen Personen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Während der Auseinandersetzung beleidigte der 28-Jährige einen 24 Jahre alten Mann wegen seiner Herkunft fremdenfeindlich. Die Beamten nahmen den 28-Jährigen daraufhin fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar