Update

Berlin-Mitte : Mann mit Koffer wollte in US-Botschaft eindringen

Schreck am frühen Morgen: Ein Unbekannter hat versucht, mit einem Koffer in die US-Botschaft in Berlin einzudringen. Die Polizei hat mittlerweile Entwarnung gegeben.

Christian Vooren
Der Pariser Platz in Berlin ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Am Morgen war er zeitweise gesperrt.
Der Pariser Platz in Berlin ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Am Morgen war er zeitweise gesperrt.Foto: Rainer Jensen / dpa

Bombenalarm auf dem Pariser Platz: Um etwa 7.25 Uhr am Freitagmorgen hat ein 23-jähriger Mann versucht, mit einem Koffer in die US-Botschaft einzudringen. Nach Angaben der Botschaft habe der Mann einen amerikanischen Pass gezeigt und behauptet, ihn verlängern zu wollen. Ein Sprecher der Polizei gab an, der Mann sei Deutscher.

Als ein Sicherheitsmann dem Mann daraufhin die Adresse der Ausweisstelle geben wollte, wurde er von dem 23-Jährigen mit der Faust geschlagen. Nachdem die Sicherheitsleute und herbeigeeilte Polizisten den Mann überwältigt und ihm Handschellen angelegt hatten, habe dieser geschrien, in seinem Koffer befinde sich eine Bombe.

Polizeifahrzeuge haben am Morgen den Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor abgesperrt.
Polizeifahrzeuge haben am Morgen den Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor abgesperrt.Foto: Paul Zinken / dpa

Der Pariser Platz war zeitweise komplett gesperrt

Das Landeskriminalamt rückte mit einem Sprengstoffkommando samt Roboter an, um den Koffer zu untersuchen. Dazu wurde der Pariser Platz bis etwa 9.10 Uhr komplett gesperrt. Wie sich herausstellte, befanden sich nur harmlose, persönliche Gegenstände in dem Gepäckstück. Der Platz ist wieder freigegeben, der Mann wurde in Gewahrsam genommen, es bestehe jedoch der Verdacht, dass er sich "in einer psychischen Ausnahmesituation" befinde, sagte ein Polizeisprecher.

Ein Polizist begutachtet den verdächtigen Koffer. Wie sich herausstellte, war sein Inhalt harmlos.
Ein Polizist begutachtet den verdächtigen Koffer. Wie sich herausstellte, war sein Inhalt harmlos.Foto: Paul Zinken / dpa

Die US-Botschaft am Pariser Platz wurde am 4. Juli 2008 eröffnet, dem amerikanischen Unabhängigkeitstag. Damit kehrte sie zurück zu ihrer historischen Stätte. Vorher befand sich das Botschaftsgebäude in der Neustädtischen Kirchstraße. Der US-Botschafter in Berlin ist seit 2013 John B. Emerson, sein Vorgänger war Philip D. Murphy.

Die US-Botschaft bliebt bis etwa 9.10 Uhr geschlossen.
Die US-Botschaft bliebt bis etwa 9.10 Uhr geschlossen.Foto: Paul Zinken / dpa

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben