Berlin-Mitte/Schöneberg : Diplomatenautos in Brand gesetzt

Der Staatsschutz ermittelt wegen Brandstiftungen an zwei Diplomatenautos: In der Nacht zu Mittwoch wurden Fahrzeuge der georgischen und der französischen Botschaft angezündet.

von
Die Feuerwehr war im Einsatz. (Symbolbild)
Die Feuerwehr war im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Der Polizeiliche Staatsschutz hat Ermittlungen wegen zweier Brandstiftungen an Diplomatenfahrzeugen in der Nacht zu Mittwoch aufgenommen. Zu prüfen ist, ob die Taten politisch motiviert waren und ob ein Zusammenhang mit den Brandstiftungen der letzten Tage - Stichwort Rigaer Straße 94 - besteht.

Der erste Brand wurde um 2.35 Uhr in der Gartenstraße in Mitte bemerkt, dort schlugen Flammen aus einem Vito der georgischen Botschaft. Das Feuer wurde gelöscht, der Wagen wurde aber trotzdem schwer beschädigt. Am Donnerstag empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel den georgischen Präsidenten Giorgi Margwelaschwili in Berlin.

Der zweite Brand wurde gegen 3 Uhr aus der Hohenstaufenstraße in Schöneberg gemeldet. Ein Autofahrer hatte an der Kreuzung Martin-Luther-Straße einen brennenden Renault gesehen. Der Wagen hatte französische Diplomatenkennzeichen, durch die Hitze entstanden Schäden an einem daneben geparkten Mercedes. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar