Berlin-Wilmersdorf : Autofahrer schleudert mit Smart gegen Mauer

Ein Autofahrer ist in der Nacht zu Donnerstag in der Konstanzer Straße in geparkte Autos gekracht. Sein Smart kippte auf die Seite und prallte gegen eine Mauer.

von
Im Dauereinsatz: Rettungssanitäter in Berlin. (Symbolbild)
Im Dauereinsatz: Rettungssanitäter in Berlin. (Symbolbild)Foto: dpa

Ein 33 Jahre alter Autofahrer hat sich in der vergangenen Nacht bei einem Unfall in Wilmersdorf schwer verletzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei handelte es sich um einen sogenannten "Alleinunfall", andere Verkehrsteilnehmer waren offenbar nicht in den Unfall verwickelt. Warum der 33-Jährige in einer leichten Kurve die Kontrolle über seinen Smart verlor, ist noch unklar.

Demnach war der Mann um 2.30 Uhr auf der Konstanzer Straße in Richtung Brandenburgische Straße unterwegs. Er kam von der Fahrbahn ab, fuhr über den Mittelstreifen und krachte auf der gegenüberliegenden Straßenseite in einen geparkten Wagen. Der Smart geriet an den Bordstein, kippte auf die Seite und schleuderte gegen eine Mauer. Dort blieb der Wagen liegen. Zwei weitere geparkte Autos wurden ebenfalls beschädigt.

Der Autofahrer wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Smart wurde sichergestellt; er soll nun technisch untersucht werden. Die Unfallstelle an der Konstanzer Straße war bis in die Morgenstunden gesperrt: Erst um 6.30 Uhr waren die Ermittlungs- und Aufräumarbeiten an der Unfallstelle beendet.

Der Verkehrsermittlungsdienst muss nun klären, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Der Unfallfahrer war nach Polizeiangaben nüchtern. Möglicherweise war zu schnell in die Kurve gefahren.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben