Brandstiftung in Neukölln : Sechs Kleinbusse stehen in Flammen

In der Neuköllner Anzengruberstraße sind am Donnerstagabend sechs Kleinbusse abgebrannt - vermutlich handelt es sich um Brandstiftung.

von
Mehr als ein Dutzend Feuerwehrleute sind am Donnerstagabend bei einem Brand Neuköllner Anzengruberstraße im Einsatz.
Mehr als ein Dutzend Feuerwehrleute sind am Donnerstagabend bei einem Brand Neuköllner Anzengruberstraße im Einsatz.Foto: Thomas Schröder

Mehr als ein Dutzend Feuerwehrleute sind am Donnerstagabend bei einem Brand Neuköllner Anzengruberstraße im Einsatz. Der Notruf sei um 19.41 Uhr bei der Feuerwehr eingegangen, sagte ein Sprecher. Bereits wenige Minuten später habe man die Lage unter Kontrolle gehabt. Verletzt worden sei niemand. Die Kleinbusse standen auf dem Hinterhof einer ehemaligen Postfiliale. Die Ermittlungen haben begonnen. Die Polizei gehe von Brandstiftung aus, sagte ein Sprecher. Von den Tätern fehle bislang aber jede Spur. Auch über das Motiv konnten die Ermittler noch keine Auskunft geben.

Nach 22 Uhr wurde die Feuerwehr noch einmal zu dem Gelände in der Anzengruberstraße gerufen, weil ein Anwohner erneut Rauch gesehen hatte. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass ein Reifen gebrannt hatte, der allerdings schon erloschen war. Ob der Reifen wieder von Brandstiftern angezündet wurde, war am späten Abend noch unklar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben