Charlottenburg : Ford Mustang kollidiert mit acht geparkten Autos

Ein 36-Jähriger verlor in der Nacht zu Donnerstag die Kontrolle über seinen Sportwagen und fuhr in acht Autos, die links und rechts der Leibnizstraße geparkt waren. Seine Beifahrerin wurde schwer verletzt.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Erneut ein schwerer Verkehrsunfall in der Nähe des Ku'damms: Gegen 1.20 Uhr in der Nacht zu Donnerstag verlor ein 36-Jähriger, der mit seinem Ford Mustang in der Leibnizstraße in Richtung Kantstraße unterwegs war, aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Sportwagen. Zunächst stieß er mit vier auf der rechten Seite geparkten Wagen zusammen, darunter ein BMW. Anschließend kreuzte der Mustang die Fahrbahn und nahm auf der Gegenseite vier weitere geparkte Autos mit, etwa einen Maserati und einen Mercedes.

Während der Fahrer unverletzt blieb, musste seine 24-jährige Beifahrerin nach Polizeiangaben mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Alkohol- und ein Drogentest beim Fahrer hätten keine Auffälligkeiten ergeben, sagte eine Sprecherin. Auch liege ein Führerschein vor.

Erst in der Nacht zu Montag war in der Nähe ein unbeteiligter 69-Jähriger zu Tode gekommen, nachdem sich zwei junge Fahrer mit PS-starken Wagen auf der Tauentzienstraße ein illegales Autorennen geliefert hatten. Der Unfall löste eine Debatte über Raser im Berliner Straßenverkehr aus. Im aktuellen Fall gebe es jedoch keine Hinweise auf ein Rennen, teilte die Polizeisprecherin mit. Wie hoch die Geschwindigkeit gewesen sei, lasse sich derzeit noch nicht sagen.

32 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben