Update

Demo gegen Containerdorf in Berlin-Marzahn : "Neue Tierart entdeckt - Marzahner Ratte"

Hunderte Anhänger rechter Gruppen haben am Montagabend erneut gegen ein Container-Heim für Flüchtlinge in Marzahn protestiert. Auch Gegendemonstranten starteten einen Zug durch das Viertel. Anders als vor gut einer Woche blieb es aber friedlich.

von
Foto: dpa

Am vergangenen Montag brachten die rechten Bürgerbewegungen Marzahn und Hellersdorf rund 1000 Menschen auf die Straße, für diesen Montag waren für eine Kundgebung unter dem Motto "Wir wollen kein Containerdorf in Berlin Marzahn" laut Polizei genauso viele Teilnehmer angemeldet. Es kamen jedoch nach Polizeiangaben etwas weniger Menschen: Mit rund 500 Teilnehmern startete die Demonstration um kurz nach 19 Uhr an der Ecke Landsberger Allee/Blumberger Damm. Im Verlauf des Abends schätzte ein Polizeisprecher die Teilnehmerzahl dann auf 800.

Mit Deutschandfahnen und Berlinflaggen zogen die meist männlichen und jüngeren Teilnehmer zu den Klängen deutscher Hip-Hop-Musik durch Marzahn und riefen Slogans wie "Wir wollen keine Asylbewerberheime" oder "Wir haben die Schnauze voll". Unter den Protestieren schienen weniger Anwohner zu sein und mehr organisierte Anhänger von rechtsextremen Gruppen und aus dem Hooligan-Spektrum. Ein Slogan lautete: "Unsere Kinder, unser Land, nationaler Widerstand". Verfassungsfeindliche Äußerungen oder Gesten wurden allerdings nicht beobachtet. Auf dem großen Transparent am Beginn des Zuges stand wie in den vergangenen Wochen der Slogan "Wache auf". Daneben trugen Teilnehmer den offenbar selbstironisch gemeinten Slogan: "Medien entdecken neue Tierart - Marzahner Ratte". Bislang gab es keine größeren Vorkommnisse - anders als vor gut einer Woche, als Gegner der Flüchtlingsunterkünfte und Gegendemonstranten aneinander gerieten. Dafür war im Nachhinein vor allem die Polizei kritisiert worden, der Versäumnisse vorgehalten wurden.

Linke Aktivisten mobilisierten an diesem Montag ebenfalls, aber auf einer Route fernab der Flüchtlingsheim-Gegner. Rund 450 Menschen machten sich nach Polizeiangaben vom S-Bahnhof Marzahn auf den Weg und demonstrierten rund eine Stunde lang gegen die Demo der Rechten. Für diese Veranstaltung war seitens der Anmelder mit rund 500 Teilnehmern gerechnet worden. Im Internet war zuvor davor gewarnt worden, allein oder in kleinen Gruppen nach Marzahn zu reisen. Die Polizei ist mit 800 Beamten vor Ort im Einsatz.

Die Auseinandersetzungen um das Flüchtlingsheim hatten in den vergangenen Wochen zahlreiche Proteste und Gegenproteste provoziert.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar