Neukölln : Mobiles Toilettenhäuschen in die Luft gejagt

So ein Mist: Bis zu 15 Meter weit flogen Teile eines mobilen Toilettenhäuschens, das Unbekannte gesprengt hatten.

Ein mobiles Toilettenhäuschen ist in Neukölln in die Luft gejagt worden. Teile des Klos an der Ecke zwischen der Richardstraße und der Böhmischen Straße flogen am Sonntagabend bis zu 15 Meter weit, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Was für eine Sprengvorrichtung die Täter verwendeten, war zunächst noch unklar. Von ihnen fehlt bislang jede Spur. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen. (dapd)

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben