Polizeimeldungen aus der Nacht : Verwirrte greift Polizisten an, Rentnerin niedergeschlagen

Was in Berlin in der Nacht zu Freitag geschah - ein Überblick. Von Charlottenburg bis Tempelhof, wo Polizisten die Briefe eines gesprengten Postkastens einsammelten.

von
Symbolbild.
Symbolbild.Foto: dpa/Patrick Pleul

Verwirrte prügelt um sich: Eine offenbar verwirrte Frau hat nach Angaben der Berliner Polizei in der Nacht zu Freitag zwei Polizisten in Charlottenburg verletzt. Die Beamten waren gegen 2.30 Uhr wegen eines freilaufenden Hundes auf der Fahrbahn zur Otto-Suhr-Allee gerufen worden. Dort griff die Frau, offenbar Besitzerin des Tieres, plötzlich die Polizisten an, trat nach ihnen und versuchte sie zu beißen. Sie kam zur Behandlung in eine Klinik

Frau von Auto erfasst: Am Donnerstagabend wurde eine 55-Jährige bei einem Verkehrsunfall in Neu-Hohenschönhausen verletzt. Die Polizei spricht von "Unachtsamkeit". Demnach habe eine Fußgängerin laut Zeugenaussagen gegen 17.55 Uhr - "ohne auf den Fließverkehr zu achten" - die Wustrower Straße betreten. Ein Autofahrer erfasste die Frau, die von alarmierten Rettungskräfte in ein Krankenhaus kam.

Bei Handtaschenraub verletzt: Ein Unbekannter hat am Donnerstagabend, 21.30 Uhr, eine 67-Jährige in Mitte von hinten niedergeschlagen und ihr offenbar die Handtasche gestohlen. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Raubüberfall in der Brückenstraße in Höhe der Heinrich-Heine-Straße. "Sie stürzte zu Boden und stellte nach wiedererlangtem Bewusstsein das Fehlen ihrer Handtasche fest. Sie kam anschließend mit einer Schulterverletzung stationär in eine Klinik", schreibt die Polizei.

Postverteilerkasten zerstört: Unbekannte haben am Freitagnachmittag nach Polizeiangaben einen Postverteilerkasten im Hausstockweg in Tempelhof gesprengt. Anwohner hatten demnach gegen 16.30 Uhr die Polizei alarmiert, als sie den lauten Knall hörten. "Den unbekannten Explosivstoff untersuchen nun Kriminaltechniker", schreibt die Polizei. Die umherliegenden Briefe wurden von den Beamten eingesammelt und in einer Postfiliale abgegeben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar