S-Bahnhof Gesundbrunnen in Berlin : Betrunkener beleidigt und bedroht syrische Frauen

Zwei syrische Frauen wurden am S-Bahnhof Gesundbrunnen von einem Betrunkenen beleidigt. Er soll auch ein Klappmesser gezogen haben.

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Ein 46-Jähriger hat offenbar am Montagabend am S-Bahnhof Gesundbrunnen zwei syrische Frauen fremdenfeindlich beleidigt und bedroht. Das teilte die Polizei mit. Die beiden 35 und 43 Jahre alten Frauen sowie der elf Jahre alte Sohn einer der beiden sagten aus, gegen 20 Uhr auf einer Bank am S-Bahnhof gesessen zu haben. Plötzlich sei der Betrunkene auf sie zugekommen, habe sie fremdenfeindlich beleidigt und gedroht, sie abzustechen. Dabei soll er ein Klappmesser aus der Tasche gezogen haben, mit dem er in Richtung der 35-Jährigen stach. Als die in Richtung Ausgang flüchtete, wandte er sich der 43-Jährigen zu und machte eine weitere Stichbewegung. Die Frau flüchtete ebenfalls.

Als später eintreffende Polizisten den Betrunkenen festnahmen, wehrte er sich und beleidigte die Polizisten. Ein Messer wurde allerdings weder bei ihm noch in der Umgebung gefunden. Er kam in eine Gefangenensammelstelle, wo er auch die Nacht verbrachte, weil er so betrunken war. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der versuchten Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und Widerstands. Tsp

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben