Unfälle in Friedrichshain und Neukölln : Drei Radfahrer schwer verletzt

Bei drei Unfällen in Friedrichshain und Neukölln wurden drei Radfahrer verletzt. Zwei Unfälle verursachten die Radfahrer selbst, den dritten ein Fußgänger.

von
Foto: dpa

Von diesen drei Unfällen berichtete das Polizeipräsidium am Sonnabend:

Gegen 16 Uhr am Freitag befuhr ein 56-Jähriger mit seinem Fahrrad die Pannierstraße. An der Kreuzung Sonnenallee soll er plötzlich, mit vielen Getränkeflaschen am Rad beladen, gewendet haben und mit dem neben ihm fahrenden Citroen eines 47-Jährigen zusammen gestoßen sein. Der Radfahrer stürzte und zog sich dabei mehrere Frakturen und innere Verletzungen zu.

Ebenfalls in Neukölln geschah gegen 21 Uhr der zweite Unfall: Eine 37-jährige Fahrradfahrerin fuhr auf dem Radweg des Columbiadamm in Richtung Hermannstraße. Als sie eine Gruppe junger Menschen in Höhe der Fontanestraße passierte, trat eine Jugendliche aus dieser heraus, so dass beide zusammenstießen. Durch den Sturz verlor die Radfahrerin das Bewusstsein und erlangte dies erst im Krankenhaus wieder. Die Fußgängerin blieb unbekannt. Die Radfahrerin erlitt schwere innere Verletzungen.


In der Nacht ereignete sich in Friedrichshain ein dritter Verkehrsunfall, bei dem sich ein Radfahrer schwere Kopfverletzungen zuzog. Den Angaben der Unfallbeteiligten zufolge war der 22 Jahre alte Radfahrer gegen 1 Uhr auf der Boxhagener Straße in Richtung Holteistraße unterwegs gewesen und wollte nach links in die Wühlischstraße abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem neben ihm fahrenden Toyota eines 50-Jährigen. Der 22-Jährige, der alkoholisiert war, stürzte. Die Ergebnisse der Blutentnahme stehen noch aus.

Alle drei Radfahrer wurden in Krankenhäuser gebracht, wo sie stationär verblieben.

Autor

48 Kommentare

Neuester Kommentar