Verkehrsunfall in Berlin-Mitte : Autofahrerin flüchtet nach Unfall mit Fußgängerin

Eine 36-Jährige wurde bei einem Verkehrsunfall in Alt-Moabit am Kopf verletzt. Die Unfallverursacherin flüchtete.

Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Eine 36-jährige Fußgängerin wurde in der Nacht in Alt-Moabit von einem Auto angefahren und verletzt. Das Auto wurde ersten Erkenntnissen nach von einer unbekannten Frau gefahren, die eine Begleiterin dabei hatte. Die unbekannte Fahrerin flüchtete nach dem Unfall.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die 36-Jährige kurz vor Mitternacht die Straße überquert und war von dem Auto der Unbekannten erfasst worden. Die Fahrerin und eine weitere Frau seien daraufhin zunächst aus dem Auto ausgestiegen anschließend jedoch davon gefahren.

Die Fußgängerin kam mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zum Fluchtfahrzeug dauern an. Eine Spurensuche der Ermittler führte zu einer Straßensperrung, die bis 2 Uhr andauerte.

Bereits am Samstagmorgen hatte es eine Fahrerflucht gegeben: In Reinickendorf kam ein Mann ums Leben, nachdem er auf der Auguste-Viktoria-Allee offenbar von einem Kleinwagen überrollt wurde. Zeugen hatten gegen 5.05 Uhr Polizei und Feuerwehr alarmiert, nachdem sie den Zusammprall bemerkt hatten. (Tsp)

35 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben