Vier Berliner festgenommen : Drogenlabor in Falkensee entdeckt

Fast sieben Kilo Amphetamine im Wert von 100.000 Euro wurden sichergestellt. Die Ermittlergruppe des LKA war der Bande seit Langem auf der Spur.

von
Drogenpäckchen.
Drogenpäckchen.Foto: dpa

Die Berliner Polizei hat ein Drogenlabor in Falkensee entdeckt. Vier Frauen und Männer im Alter von 28, 40, 48 und 50 Jahren wurden festgenommen. Eine Ermittlungsgruppe des Landeskriminalamtes war den Verdächtigen seit Langem auf der Spur. Am Freitagnachmittag fuhr einer der Tatverdächtigen von Falkensee nach Berlin. Gegen 16 Uhr stoppte der 40-Jährige an der Heerstraße an einer Tankstelle, dabei wurde er von Beamten des Spezialeinsatzkommandos (SEK) festgenommen. In seinem Auto fanden die Ermittler einen Rucksack mit zirka zwei Kilogramm Amphetaminen.

Anschließend wurden die Wohnungen von insgesamt fünf Tatverdächtigen in Adlershof, Friedrichshagen und Tiergarten durchsucht. In einem Einfamilienhaus in Falkensee entdeckten die Ermittler eine "laborähnliche Einrichtung", die offensichtlich zur Herstellung von Betäubungsmitteln genutzt worden war. Es wurden 2,7 Kilogramm Amphetamine, drei Schreckschusswaffen und Chemikalien sichergestellt. In den Berliner Wohnungen fanden die Beamten rund 1,9 Kilogramm Amphetamine, geringe Mengen Cannabis und Kokain sowie Geld. Der Marktwert der Rauschmittel beläuft sich laut Polizei auf etwa 100.000 Euro.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben