Zwei Radfahrer bei Unfällen schwer verletzt : Betrunken in Tramgleise gestürzt und überrollt

Am Freitag wurden in Berlin zwei Radfahrer bei Unfällen durch Lastwagen schwer verletzt. In einem Fall ist allerdings ein alkoholisierter Radler schuld.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Wieder ein Unfall, weil ein Lastwagen ohne seitlichen Abstand ein Fahrrad überholen wollte: In der Reichenberger Straße in Kreuzberg wurde eine 51-Jährige gegen 15.20 Uhr von einem Lieferwagen gerammt, der ohne jeden Abstand überholen wollte. Die Frau stürzte, dabei erlitt sie eine Schädelfraktur. In diesem Jahr wurden drei der sechs tödlich verunglückten Radfahrer von Autofahrern gerammt, die ohne Abstand überholen wollten.

Der zweite Unfall ereignete sich in Prenzlauer Berg. In der Pappelallee war ein 48-jähriger Radfahrer gegen 22.15 Uhr mit dem Vorderrad in die dort verlaufenden Straßenbahngleise geraten und zu Boden gestürzt. Nach Polizeiangaben war der Mann angetrunken. Ein 28-jähriger LKW-Fahrer, der hinter dem Fahrrad in derselben Richtung unterwegs war, konnte nicht mehr ausweichen, erfasste den Mann und überrollte ihn mit dem Laster. Dieser erlitt dadurch schwere Verletzungen an Kopf, Bauch sowie Beinen und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Pappelallee war zwischen Stargarder Straße und Stahlheimer Straße bis 0.20 Uhr in beiden Richtungen gesperrt.

Autor

33 Kommentare

Neuester Kommentar