• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Polizist liest SMS : Handykontrolle bei Piraten-Politiker Andreas Baum bleibt folgenlos

09.08.2013 10:00 Uhrvon
Andreas Baum war bis vor kurzem Fraktionschef der Piraten im Berliner Abgeordnetenhaus.Bild vergrößern
Andreas Baum war bis vor kurzem Fraktionschef der Piraten im Berliner Abgeordnetenhaus. - Foto: promo

Ein Zivilfahnder stöberte im Handy des Piraten-Abgeordneten Andreas Baum. Nun erklärt die Staatsanwaltschaft, dass die Handykontrolle ohne juristische Folgen bleibt: Der Beamte habe sich nicht strafbar gemacht.

Als ein Zivilfahnder vor drei Wochen im Handy des Abgeordneten Andreas Baum stöberte, stand für viele Juristen und Politiker fest: Das ist strafbar. Doch nun erklärte die Staatsanwaltschaft überraschend, das Verfahren werde eingestellt, der Beamte habe sich nicht strafbar gemacht.

Der Polizist hatte den Piraten-Politiker nachts in Schöneberg gestoppt und dessen Mobiltelefon mit in seinen Dienstwagen genommen. Dort überprüfte er Baums Schilderung zufolge aber nicht nur wie angekündigt die Gerätenummer, anhand derer sich feststellen lässt, ob ein Handy gestohlen ist.

Vielmehr soll der Polizist auch private SMS der vergangenen Monate sowie die Anrufliste überprüft haben. Baum erstattete Dienstaufsichtsbeschwerde. Ein Sprecher der Polizei hatte unmittelbar nach Bekanntwerden des Vorfalls grundsätzlich erklärt, ein solches Vorgehen sei rechtswidrig und entspreche nicht der Einsatzpraxis. Die konkrete Angelegenheit wurde in die Hände der Staatsanwaltschaft übergeben, die Ermittlungen aufnahm.

Sprecher der Staatsanwaltschaft: „Nicht alles, was unschön ist, muss strafbar sein“

Diese überprüfte den Vorgang unter anderem mit Blick auf Paragraf 202a des Strafgesetzbuches, in dem es um das „Ausspähen von Daten“ geht. Dort heißt es: Daten im Sinne des Paragrafen seien nur solche, „die elektronisch, magnetisch oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar gespeichert sind oder übermittelt werden“. Martin Steltner, Sprecher der Staatsanwaltschaft, sagte am Donnerstag: Im aktuellen Fall habe der Beamte wohl keine deutliche Sicherung überwunden, um an Baums SMS zu gelangen, also etwa die Passwörter geknackt. „Nicht alles, was unschön ist, muss strafbar sein“, sagte Steltner.

Opposition will Angelegenheit im nächsten Innenausschuss des Abgeordnetenhauses thematisieren

Auch Andreas Baum sagt, dass der Zivilpolizist in jener Nacht wohl keinen PIN-Code eingeben musste. Baum weist aber darauf hin, dass der Beamte zuvor zugesichert habe, keine SMS lesen zu wollen. Wie berichtet soll der Polizist gesagt haben: „Ich werde schon nicht in Ihren Nachrichten rumgucken, oder haben Sie etwas zu verbergen?“ Baum habe sein Handy erst nach einer halben Stunde zurückbekommen. Mit ein bisschen Tippen ließ sich erkennen, welche Programme der Beamte benutzt hat. „Der Polizist hat mich also getäuscht“, sagte Baum am Donnerstag. Er berate sich nun mit seinem Anwalt.

Die Kontrolle hat in jedem Fall ein parlamentarisches Nachspiel. Die Opposition will die Angelegenheit im nächsten Innenausschuss des Abgeordnetenhauses thematisieren.

25 Jahre Mauerfall

Mauerfall

Der Mauerfall jährt sich zum 25. Mal. Wie haben die Berliner den Mauerfall erlebt? Und was ist am 9.11.1989 genau passiert? Der Tagesspiegel berichtet über das historische Ereignis.

Folgen Sie unserer Berlinredaktion auf Twitter:

Tanja Buntrock:
Karin Christmann:


Robert Ide:


Sigrid Kneist:


Anke Myrrhe:


Hier twittert die Stadtleben-Redaktion des Tagesspiegels. Tipps und Trends, Themen und Termine - alles, was die Stadt bewegt:



Machen Sie mit und verlinken Sie Ihre morgendlichen Fotos mit dem Hashtag #gmberlin. Oder schicken Sie Ihre Fotos wie gewohnt an leserbilder@tagesspiegel.de! Wir freuen uns auf Ihre Bilder!


Die ersten Ergebnisse sehen Sie in unserer Fotostrecke.


Tagesspiegel lokal

Kreuzberg Blog

Berlin ist Kreuzberg. Und umgekehrt. Kaum ein anderer Berliner Bezirk wird so stark mit der Hauptstadt in Verbindung gebracht wie Kreuzberg. Was die Kreuzberger bewegt, viele Kiezgeschichten und Meinungen lesen Sie im hyperlokalen Projekt des Tagesspiegels.
Zum Kreuzberg Blog


Ku'damm-Blog

Alle reden vom neuen Aufschwung am berühmten Berliner Kurfürstendamm. Wir zeigen die Fortschritte, aber auch Schattenseiten der Entwicklung in der westlichen Innenstadt und stellen die Menschen dort vor. Machen Sie mit beim Ku'damm-Blog!
Zum Ku'damm-Blog


Wedding Blog

Der Wedding lebt. Nur wie? Finden wir es heraus, gemeinsam. Wir: die Leser und die Journalisten des Tagesspiegels. Wir schreiben: Ein Blog über den Wedding. Den alten. Den neuen. Den guten. Den schlechten. Und den dazwischen. Früher Bezirk, bis heute Ereignis. Machen Sie mit beim Wedding Blog!
Zum Wedding Blog


Zehlendorf Blog

Zehlendorf – fein, langweilig, reich? Denkste! Wir hinterfragen gemeinsam mit Jugendlichen, Erwachsenen, Prominenten Klischees und schreiben spannende Geschichten aus dem Stadtteil: über Menschen, lokale Politik und ein Lebensgefühl mit Wasser und Wald. Schreiben Sie mit am Zehlendorf Blog!
Zum Zehlendorf Blog

Umfrage

Neue Rahmenlehrpläne sehen vor, dass Geschichte, Geografie und politische Bildung für die Klassen 5 und 6 künftig zum Schulfach „Gesellschaftswissenschaften“ zusammengefasst werden. Was halten Sie davon?

Service

Empfehlungen bei Facebook

Nachrichten aus den Bezirken

Weitere Themen

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Veranstaltungen im Tagesspiegel

In unserem Verlagsgebäude finden regelmäßig Salons, Vorträge und Debatten statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.
Unser HTML/CSS Widget (statisch)

Erleben sie mit tagesspiegel.de die ganz besonderen Veranstaltungen in Berlin und Umgebung. Hier können Sie sich Ihre Tickets zum Aktionspreis sichern.

Weitere Tickets...