Proteste von Linken : Wohin zum Demonstrieren: Nach Köln oder Neukölln?

Am Samstag wird in Berlin gegen die Verdrängung des Szeneladen Friedel 54 demonstriert. Am gleichen Tag startet der Bus von Berlin nach Köln zur Demo gegen den Parteitag der AfD in Köln.

Das Haus in der Friedelstraße 54 in Berlin. Die Mieterschaft wehrt sich mit Plakaten gegen Verdrängung.
Das Haus in der Friedelstraße 54 in Berlin. Die Mieterschaft wehrt sich mit Plakaten gegen Verdrängung.Foto: Britta Pedersen/dpa

Einiges los für linke Demonstranten – am Freitag mussten Berliner Protestler deshalb entscheiden, welcher von zwei Terminen aus ihrer Sicht sinnvoller ist. Zum einen läuft bald die Frist für den Szeneladen in der Neuköllner Friedelstraße 54 ab. Der Laden muss dann ausziehen – oder kann geräumt werden. Am Sonnabend wollen deshalb Unterstützer des Ladens an der „Interkiezionalen Demonstration“ von Friedrichshain nach Neukölln teilnehmen. Die Ex-Hausbesetzer aus der Rigaer Straße werden dort ebenfalls erwartet. Die Polizei rechnet mit 300 Teilnehmern.

Schon am Freitagabend jedoch, so die Planung, sollten Busse aus Berlin nach Köln starten. Dort ist am Samstag eine Demo gegen den Bundesparteitag der AfD vorgesehen. Aus Berlin werden dazu rund 300 Demonstranten erwartet. Ihre Busse sollten zwischen 22 und 23 Uhr vom Alexanderplatz aus starten – nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe.

2 Kommentare

Neuester Kommentar